Astsäge Test 2021: Die besten 5 Astsäge im Vergleich

VERGLEICHSSIEGER
Gardena combisystemGardena combisystem
  • Bequeme und abrutschsichere Handhabung
  • Flexible Einsatzmöglichkeiten
  • Sicher verstaut
AUCH EINE GUTE WAHL
Gartensäge ORCA Gartensäge ORCA
  • Minimiert Belastungen mit weniger
  • Holzsäge
  • Klingenlänge ‎485 Millimeter
AUCH EINE GUTE WAHL
Fiskars HandsägeFiskars Handsäge
  • Für frisches Holz
  • Grober Zahnung
  • Hochwertigem Stahl-Sägeblatt
Silky Gomtaro Silky Gomtaro

 

  • Hülle im Lieferumfang enthalten
  • Ein wunderschön gleichmäßiges Sägeblatt mit 8 Zacken je 30 mm
  • Material ‎Stahl
Garten-KlappsägeGarten-Klappsäge

 

  • Hochwertige Sägeleistung
  • Wackelfreie Arretierung
  • Hosentaschenformat

Wählen Sie die besten Astsäge

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Astsäge

3 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

66.67% der Benutzer wählten Gardena combisystem, 0.00% Gartensäge ORCA, 0.00% Fiskars Handsäge, 0.00% Silky Gomtaro und 33.33% Garten-Klappsäge. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Jeder Mensch, der ein Sommerhaus erworben hat, kann ohne bestimmte Werkzeuge nicht auskommen. Unter anderem sollte man eine Säge kaufen. Dieses Werkzeug erlaubt, für Bäume und Büsche sorgen. Es bedeutet, die trockenen Äste zu entfernen. Mit einer solchen Säge kann man Hecken erneuern.

Bevor man eine Astsäge erwirbt, sollte man sich mit den technischen und funktionellen Eigenschaften dieses Werkzeugs bekannt machen. Es ist dabei notwendig, das Material und Masse der Säge beachten. Die Länge der Klinge und der Zähne sind noch andere wichtigen Charakteristiken dieses Werkzeugs.

Die Säge für Handbetrieb sollte rostfrei und nicht so lange sein, da sie sich bei intensiver Verwendung beugen kann. Der Griff muss aus dem hochwertigen robusten Holz oder Kunststoff hergestellt werden.

Gardena-Modell: Combisystem-Säge 300 PP

Das Blatt dieser Astsäge ist nicht so lang. Das Werkzeug eignet sich Gartenpflege in allen Saisons. Es hat die geschränkte Zahnung und wird aus Stahl produziert. Dieses Material ist zusätzlich mit Duroplast bedeckt. Eine solche Beschichtung schützt das Blatt vor Rost.

Man darf dieses Modell als Zug- und Druck-Säge anwenden. Es wurde möglich, da das Werkzeug eine präzise Zahnung und 2-Seiten-Schliff hat. Die Zahnspitzen sind mit Impuls gehärtet.

Es ist auch möglich, dies Modell als teleskopische Säge dank dem Combisystem-Griff zu verwenden. Die Handhabung ist einfach und sicher. Der Handgriff wird aus rutschfestem Kunststoff hergestellt.

Vorteile
  • mit Schneidenschutz;
  • robustes Material;
  • rostfreies Blatt;
  • für alle Gartenarbeiten;
  • scharfe Zahnung;
  • Duroplast-Beschichtung;
  • Ergonomischer Handgriff;
  • Teleskop-Funktion.
Nachteile
  • ohne Combisystem im Lieferumfang;
  • nicht für dicke Äste.

GRÜNTEK: gebogenes Modell ORCA, 330 mm.

Das Werkzeug hat ein ergonomisches Design, das erlaubt die Äste in den schwer erreichbaren Orten zu schneiden. Das Sägeblatt ist nicht breit, aber es ist robust und wird sich beim Benutzen nicht beugen. Mit dem Handgriff ist die Säge 485 mm lang.

Das Sägeblatt ist genug scharf, um die dünnen Äste zu bearbeiten. Die Zahnung hat einen dreikantigen 3-dimensionalen Schliff. Beide Links- und Rechtshänder können dieses Werkzeug effektiv anwenden.

Die Konstruktion des Modells ist besonders bequem, da damit kann man die überflüssigen Belastungen auf Hände vermeiden. Die Klinge wird aus Kohlenstoffstahl produziert, deswegen ist die Säge genug hart.

Vorteile
  • mit Schutzhülle;
  • ergonomischer Handgriff;
  • hochwertige Materialien;
  • rutschfest;
  • Schutz vor Korrosion;
  • mit Aufhängeloch.
Nachteile
  • enges Blatt;
  • ohne Ersatzklinge im Set.

Fiskars: Handsäge für frisches Holz

Für Gartenarbeiten ist dieses Werkzeug unentbehrlich. Man kann damit die Äste auf dem Baum, Hecken und Büschen schneiden. Die Säge hat ein feststehendes Blatt aus rostfreiem Stahl, der stabil und robust bei den intensiven Belastungen ist.

Das Werkzeug eignet sich für Links- und Rechtshänder. Ein Kunststoffgriff gewährleistet eine rutschfeste Handhabung. Die Finger des Nutzers sind dank des gebogenen Griff-Endes geschützt.

Die Zahnung der Säge ist groß und breit. Das Werkzeug kann als Zugsäge verwendet werden. Das Werkzeug wird in einem Kunststoff-Köcher bewahrt.

Vorteile
  • Fingerschutz;
  • geringes Gewicht;
  • mit Köcher im Lieferumfang;
  • rutschfester Griff;
  • harte Zähne;
  • funktionelles Design;
  • für frische und tote Äste.
Nachteile
  • enges Blatt;
  • ohne Ersatzblätter im Set.

Silky Gomtaro 10230 groß zackiges Modell

Dieses Werkzeug sieht wie ein langes Messer mit scharfen Zähnen aus. Der Nutzer kann das Modell in der Hand bequem halten. Die Konstruktion wird auch mit einem Gürtelclip ausgestattet. Das Werkzeug ist in einer Schutzhülle geliefert. Man kann diese für Bewahrung der Säge benutzen.

Die Säge kommt mit verschiedenen Holzarten zurecht. Es kann frisches, trockenes, hartes oder weiches Holz sein. Dieses bequeme Werkzeug wird für die Nutzer hilfreich, die den Garten im Frühling erneuern möchten. Sie dürfen damit die Hecken, Bäume sowie Büsche bearbeiten. Dieses Modell ist dann verwendet, wenn man die schwer erreichbaren Äste schneiden wollte.

Das Sägeblatt ist robust. Sogar die härtesten Äste können mit diesem Modell geschnitten werden. Man kann es nicht schärfen, da das Werkzeug eine besondere Zahnung hat.

Vorteile
  • aus hochwertigem Stahl;
  • geringes Gewicht;
  • ergonomischer Handgriff;
  • Gürtelclip;
  • Schutzhülle;
  • für hartes und weiches Holz.
Nachteile
  • nicht für Wurzelschneiden;
  • kleine Zähne.

Gardena: klappbare Gartensäge 200 P

Das ist ein Modell mit kurzer, enger Klinge. Die Zähne sind klein, aber scharf. Sie sind verchromt. Das Blatt wird aus Federstahl hergestellt. Dieses Werkzeug eignet sich für dünne Äste der Bäume und Hecken.

Die Handhabung ist einfach. Der Griff ist rutschfest und ergonomisch. Er hat eine abgewinkelte Form. Man kann die Säge in drei Positionen einstellen. Sie ist einfach transportiert, da es geklappt werden kann.

Das Werkzeug wird vor Korrosion geschützt, deshalb kann es bei allen Wetterbedingungen verwendet. Da es geklappt werden darf und klein ist, kann man es auch beim Camping und Wanderung benutzen.

Vorteile
  • ergonomisches Design;
  • platzsparend;
  • präziser Schnitt;
  • Stopper am Griff-Ende;
  • ergonomisches Design;
  • klappbare Konstruktion;
  • rutschfester Griff.
Nachteile
  • nicht für große Äste;
  • zu flexibles Blatt.

Brauchen Sie eine Astsäge?

Jeder Garten braucht eine Reihe von Schnittwerkzeugen, denn Bäume, Pflanzen und Sträucher müssen früher oder später beschnitten werden. Entweder, um abgestorbene Äste abzuschneiden, oder um das Wachstum zu fördern oder die Form der Pflanzen zu verbessern.

Zu diesen Werkzeugen gehören Baumscheren, Astscheren und Baumsägen, denn je nach Dicke der Äste benötigt man unterschiedliche Schneidewerkzeuge.

Eine Astsäge ist ein Muss unter den Gartenwerkzeugen, um Zweige mit einer Dicke von 5 bis 10 Zentimeter zu schneiden.

Sie ist kompakt und tragbar, so dass sie bei Nichtgebrauch bequem zu benutzen und zu verstauen ist. Außerdem ist sie ein preiswertes und wartungsfreundliches Werkzeug, so dass es keinen Grund gibt, sie nicht zu besitzen.

Arten von Astsägen

Klappbare Astsägen

Klappbare Astsägen sind ideal, wenn man sie leicht transportieren möchte.

Es gibt sie in verschiedenen Größen, die für fast jede Situation geeignet sind. Die kleinste, die ich kenne, ist mit ausgefahrenem Sägeblatt weniger als einen Meter lang und wird für den Feinschnitt von Bonsai-Bäumen verwendet. Die größte, die ich gesehen habe, hat eine Klinge, die an die 20 cm heranreicht, und eine Gesamtlänge, die doppelt so lang ist.

Die eigentliche Frage besteht darin, die Länge der Klinge auf den größten Ast abzustimmen, den Sie realistischerweise zu beschneiden gedenken. Meiner Erfahrung nach liegt die praktischste Klingenlänge (ohne Griff) im Bereich von 15 bis 20 Zentimetern. Ich mag diese Größe, weil sie in meine Tasche passt und leicht zu transportieren ist, ich aber trotzdem so ziemlich alles durchschneiden kann, was ich beschneiden muss.

Nicht-klappbare Astsägen

Wie klappbare Astsägen haben auch nicht klappbare Sägen (mit geradem Blatt und einem Griff an einem Ende) ihre Berechtigung. Sie sind in der Regel länger als klappbare Sägen, starrer (es gibt kein Spiel zwischen dem Griff und dem Sägeblatt wie bei einer klappbaren Astsäge) und erfordern eine Art Tragetasche oder Scheide, um die Zähne von Ihnen fernzuhalten, wenn sie nicht in Gebrauch sind.

Nicht klappbare Sägen gibt es in vielen Formen und Größen. Bei der Wahl einer Säge kommt es darauf an, was Sie für den größten Astdurchmesser halten, den Sie schneiden wollen. Davon hängt die Länge des Sägeblatts (und die Form des Sägeblatts – gebogen oder gerade) sowie die Gesamtlänge der Säge ab, die Sie kaufen möchten.

Stangensägen

Eine Stangensäge ist im Grunde ein Sägeblatt, das entweder an einer festen Länge oder an einer Teleskopstange (anstelle eines Griffs) befestigt ist. Sie ist so konzipiert, dass sie hoch in einen Baum hineinreicht. Diese Arten von Sägen werden am besten ohne Leiter verwendet (besorgen Sie sich gegebenenfalls eine längere Stange), da die Gefahr des Umkippens besteht, wenn Sie mit einem langen (und scharfen!) Werkzeug in der Hand auf einer Leiter stehen.

Wie bei den klappbaren und nicht klappbaren Astsägen gibt es je nach Anwendungsbereich Sägeblätter in verschiedenen Längen und Ausführungen. Praktisch alle haben gebogene Blätter und einige haben sogar einen Haken am Ende, um abgeschnittene Äste, die im Baum stecken bleiben, herauszuziehen.

Bogensägen

Diese Astsäge ist eine völlig andere Art von Säge als die Handsäge oder die Stangensäge. Sie werden in der Regel zum „Aufbocken“ (Schneiden von Brennholz), zum Schneiden größerer Äste oder zum Fällen eines Baums verwendet. Das Sägeblatt ist zwischen dem vorderen und hinteren Teil der Säge eingespannt (gespannt). Ein Griff am hinteren Teil der Säge dient sowohl als Griff als auch als Blattspanner.

Bogensägen können einen Holz- oder Metallrahmen haben, wobei die meisten modernen Bogensägen einen röhrenförmigen Metallrahmen mit Kunststoff- oder Metallgriffen haben.

So wählen Sie eine Astsäge aus

Im Vergleich zu komplizierten Werkzeugen wie einer Kettensäge ist eine Astsäge ein einfaches Gerät. Bei der Auswahl einer guten Astsäge sollten Sie jedoch einige Dinge beachten.

Typen von Klingenmaterial der Astsäge und Härteverfahren

Heutzutage werden Klingen in der Regel aus kohlenstoffreichem Stahl hergestellt. Kohlenstoff ist der Stoff, der Stahl hart macht. Je mehr Kohlenstoff der Stahl enthält, desto härter ist er. Hochkohlenstoffhaltiger Stahl ist das bevorzugte Material für klappbare Astsägeblätter, weil er so hart ist und daher lange scharf bleibt.

Dieser Stahl wird in einem von zwei Verfahren gehärtet (damit er länger scharf bleibt).

  • Abschreckhärtung: Bei diesem Verfahren wird der Sägeblattstahl auf eine sehr hohe Temperatur erhitzt und anschließend in ein Öl- oder Wasserbad getaucht, bis er abkühlt.
  • Impulshärtung: Es ist schwierig, dieses Verfahren zu beschreiben, daher hier die Beschreibung eines Premiumherstellers von Astsägen:: „Bei diesem Verfahren wird das Sägeblatt in sehr präzisen Intervallen (innerhalb von Tausendstelsekunden) mit Hilfe der durch Hochfrequenzströme erzeugten Aufprallenergie sowohl erhitzt als auch abgekühlt“. Der Vorteil der Impulshärtung besteht darin, dass die Zähne dreimal härter sind als bei der Abschreckhärtung und dreimal länger halten – für diese Langlebigkeit müssen Sie allerdings einen Aufpreis zahlen.

Unsere Tests haben gezeigt, dass mit beiden Verfahren gehärtete Sägeblätter gleich gut schneiden, wenn die Sägen neu sind. Mit der Zeit wird das impulsgehärtete Sägeblatt jedoch in der Regel die Nase vorn haben – nicht, weil die Zähne schärfer sind als abgeschreckte Zähne, sondern weil sie aufgrund des Härteprozesses länger scharf bleiben.

Beachten Sie, dass kohlenstoffreicher Stahl zu Rost neigt, wenn er Feuchtigkeit ausgesetzt ist, daher ist eine Beschichtung oder Plattierung ein Muss.

Beachten Sie, dass sich die Verchromung mit der Zeit abnutzt, insbesondere an den Zähnen. Beachten Sie dies bei der Pflege Ihrer Säge, da kohlenstoffreicher Stahl ohne Verchromung (oder eine Beschichtung des Sägeblatts) rostet, wenn er Feuchtigkeit ausgesetzt wird.

Wenn Ihr Sägeblatt die Verchromung verliert, ist eine leichte Beschichtung mit einem Schmiermittel entlang des Blattes und der Zähne die beste Methode, um Ihre Säge vor Rost zu schützen. 

Qualität des Sägeblatts der Astsäge

Einer der wichtigsten Faktoren, die Sie bei der Wahl einer Astsäge berücksichtigen sollten, ist die Qualität des Sägeblatts.

Davon hängt ab, wie lange das Sägeblatt hält, und unserer Meinung nach ist es immer am besten, ein Sägeblatt von höchster Qualität zu wählen, auch wenn Sie dafür ein paar Euro mehr ausgeben müssen.

Denn sie halten jahrelang und bieten eine bessere Schnittqualität als einige billigere Klingen.

Ein weiterer Punkt, der bei Klingen zu beachten ist, ist die Frage, wie einfach es ist, Ersatz zu bekommen. Klingen können aus irgendeinem Grund brechen, und es sollte möglich sein, Ersatz zu bekommen.

Es gibt jedoch Astsägen, bei denen das Sägeblatt fast so viel kostet wie eine neue Säge, so dass man sich in diesem Fall keine Gedanken über ein neues Blatt machen muss.

Manche Sägeblätter können nachgeschliffen werden, andere hingegen nicht, ein weiterer Faktor, den Sie bei der Auswahl einer Baumsäge berücksichtigen sollten.

Und schließlich sollten Sie die Verbindung zwischen dem Blatt und dem Griff überprüfen. Oft werden Schrauben verwendet, und Sie sollten darauf achten, dass sie gut sitzen und haltbar sind. Sie wollen ja nicht, dass sie sich lösen, wenn Sie gerade einen Ast schneiden.

Schärfen der Astsäge

Können Sägezähne geschärft werden? Die kurze Antwort lautet: Ja. Für diesen Zweck gibt es spezielle Feilen.

Aber bei den komplexen Schneidewinkeln der heutigen Spezialsägen würde ich davon absehen, ein Sägeblatt selbst zu schärfen. Die Chancen, eine Klinge richtig zu schärfen, sind gering, und ein falscher Handgriff kann die Klinge ruinieren.

Wenn Sie einen Baumarkt oder ein Baumpflegeunternehmen finden, können Sie das Schärfen der Klinge dort in Auftrag geben. Bedenken Sie, dass es häufig günstiger ist, eine neue Säge zu kaufen, als den weiten Weg zum Schärfen der Säge auf sich zu nehmen, wenn Ihre Zeit etwas wert ist.

Und noch ein letzter Hinweis: Impulsgehärtete Sägeblätter können nicht geschärft werden (auch nicht von jemandem, der auf das Schärfen von Sägeblattzähnen spezialisiert ist). Der Stahl ist einfach zu hart.

Geometrie der Schneidezähne von Astsäge – Schnittrichtung

Die Zahngeometrie ist entscheidend, wenn Sie einen schnellen und sauberen Schnitt und ein nicht klemmendes Blatt wünschen. Die meisten Sägen haben heutzutage einen sogenannten dreifach geschliffenen Zahn. Dies macht sie nicht nur extrem scharf, sondern verkürzt auch die Schnittzeit um die Hälfte im Vergleich zu Sägen mit doppelt geschliffenen Zähnen.

Je nach der Geometrie der Schneidezähne schneidet die Säge nur auf Zug, nur auf Druck oder in beide Richtungen. Vom Standpunkt der menschlichen Körpermechanik aus betrachtet, kann man durch Ziehen mehr Kraft erzeugen als durch Schieben. Berücksichtigen Sie dies bei der Auswahl einer Säge für Ihre verschiedenen Schnittaufgaben.

Zähne der Astsäge

Die Zähne auf dem Sägeblatt der Astsäge bestimmen die Effizienz des Holzschnitts.

Je mehr Zähne pro Zoll des Sägeblatts, desto schneller sind die Schnitte. Einige Sägeblätter haben aggressive Zähne für schnellere Schnitte. Je mehr Zähne auf dem Sägeblatt sind, desto mehr Kraftaufwand ist erforderlich, um den Schnitt zu beginnen.

Einige Blätter haben Zähne, die während der Zugbewegung schneiden, während andere sowohl während der Zug- als auch der Druckbewegung schneiden. Erstere benötigen mehr Hübe, um zu schneiden, letztere können aber auch mehr Kraft erfordern.

Gerade und gebogene Sägeblätter der Astsäge

Astsägeblätter gibt es in zwei verschiedenen Formen: gerade und gebogen.

Gerade Sägeblätter sind ideal für Schnitte irgendwo zwischen Schultern und Taille geeignet. Die natürliche Mechanik Ihres Körpers macht es viel einfacher, ein gerades Sägeblatt in dieser Körperposition zu verwenden. Würde man in dieser Höhe eine gebogene Klinge verwenden, würde der Arm eine unnatürliche Auf- und Abwärtsbewegung ausführen, während die Klinge auf der einen Seite des Astes nach oben und auf der anderen nach unten fährt.

Außerdem ist es schwierig, alle Zähne der gebogenen Säge in Kontakt mit dem Ast zu halten, wenn Sie sie in Rumpfhöhe verwenden; wenn Sie sie zu sich heranziehen oder von sich wegschieben, neigt der gebogene Teil des Blattes dazu, sich vom Ast abzuheben. Im Gegensatz dazu bleibt eine gerade Säge in Kontakt mit dem Ast, wenn Sie in einer Höhe zwischen Ihren Schultern und Ihrer Taille sägen.

Umgekehrt wird eine Säge mit gebogenem Blatt verwendet, wenn Sie über dem Kopf oder unterhalb der Taille sägen. Das gebogene Sägeblatt hakt oder gräbt sich in diesem Fall in das Holz ein, und es ist für Ihren Körper einfacher, ein gebogenes Sägeblatt zu ziehen als ein gerades Sägeblatt, wenn Sie in diesen Winkeln sägen.

Was ist also die richtige Antwort – sollten Sie ein gebogenes oder ein gerades Sägeblatt kaufen, wenn Sie nur die Möglichkeit haben, eine Säge zu kaufen?

Das hängt wirklich davon ab, wo Sie den größten Teil Ihrer Schnitte im Verhältnis zu Ihrer Armhaltung und Ihrem Oberkörper durchführen werden.

Wir empfehlen nachdrücklich, dass Sie sich beim Schneiden von Bäumen von Leitern fernhalten sollten, es sei denn, Sie sind ein professioneller Baumpfleger (der an einem Seil im Baum hängt, in einem Eimerwagen sitzt oder auf einer abgespannten Leiter steht). Jedes Jahr ereignen sich zu viele Unfälle, weil eine Leiter während des Baumschnitts zusammenbricht oder umstürzt.

Wenn Sie auf dem Boden stehen und einen Ast weit über Ihrem Kopf erreichen müssen, brauchen Sie eine Stangensäge (entweder eine Stange mit fester Länge oder eine, die sich ausfahren lässt). In diesem Fall schneiden Sie über Ihren Kopf hinweg, weshalb Sie ein gebogenes Sägeblatt benötigen.

Wenn Sie am Boden sitzen und über den Kopf nach einem Ast greifen, bietet eine gebogene Säge einen leichten Vorteil in Bezug auf den Kraftaufwand, aber ein gerades Blatt funktioniert fast genauso gut.

Wenn Sie nur das Budget für eine Einhandsäge haben (ich spreche hier nicht von Stangensägen – siehe oben), würde ich eine Säge mit geradem Blatt empfehlen. Sie bietet Ihnen mehr Möglichkeiten für den Baumschnitt und schont Ihren Körper, wenn Sie die Säge in der Mitte des Oberkörpers oder über dem Kopf (in Bodennähe) verwenden, wo Sie eine Hand auf dem zu schneidenden Ast und eine Hand auf der Säge haben. Und als zusätzlicher Bonus können Astsägen mit geradem Sägeblatt auch für Heimwerkerprojekte verwendet werden.

Saubere Schnitte

Wie sauber die Säge schneidet, können Sie erst feststellen, wenn Sie die Säge ausprobiert oder einen ausführlichen Testbericht gelesen haben. Und saubere Schnitte sind etwas subjektiv; was für den einen ein sauberer Schnitt ist, muss den anderen nicht unbedingt zufrieden stellen.

Ein „sauberer“ Schnitt ist ein Schnitt, der beim Beschneiden eines lebenden Baumes oder Strauches keine ausgefransten Kanten oder eingerissene Rinde hinterlässt. Die Qualität eines Schnitts hängt in der Regel von der Qualität und Geometrie der Sägezähne ab.

Ein sauberer Schnitt lässt sich bei richtiger Ausführung besser „verfilzen“ als ein ausgefranster Schnitt. Saubere Schnitte sind besser für die Gesundheit und Vitalität einer Pflanze, wenn sie versucht, die Stelle, an der der Zweig/das Glied entfernt wurde, zu heilen.

Nachdem ich viele Astsägen getestet habe, ist mir aufgefallen, dass die Hersteller der Sägen unterschiedliche Qualitäten der Schneidezähne produzieren. Die meisten machen saubere Schnitte, aber einige Sägeblätter und Schärfgeometrien schneiden sauberer als andere.

Woher wissen Sie also, welche Klingen am saubersten schneiden? Informieren Sie sich – lesen Sie einige Rezensionen, schauen Sie sich YouTube-Empfehlungen an und lesen Sie geprüfte Bewertungen von Käufern auf E-Commerce-Seiten. Vergewissern Sie sich nur, dass die Säge tatsächlich getestet wurde. Es gibt viele Websites, die einfach eine Liste auf der Grundlage von Amazon-Rezensionen erstellen, ohne das Werkzeug überhaupt in die Hand zu nehmen…

Und nebenbei bemerkt, habe ich bei persönlichen Tests einer großen Anzahl von Sägen festgestellt, dass nicht unbedingt die teuerste Säge den saubersten Schnitt macht.

Ersatzteile für Astsäge

Ebenso wie Ersatzblätter sind auch Ersatzteile (Muttern, Bolzen, Schrauben, Stifte) schwer zu finden. Es gibt nur sehr wenige Unternehmen, die auch nur einen Bruchteil der Teile liefern, die für den Wiederaufbau Ihrer Säge erforderlich sind. Jedes Jahr bieten immer weniger Unternehmen Ersatzteile an. Ich vermute, dass es für sie einfacher ist, eine neue Säge zum fast gleichen Preis wie eine überholte Säge anzubieten, anstatt ein Ersatzteillager zu führen.

Verriegelungsmechanismen für Klappsägeblätter

Bei allen Sägen, die ich untersucht habe, habe ich drei verschiedene Arten von Sägeblatt-Verriegelungsmechanismen gefunden. Den Druckknopf, den Daumenhebel und die Schwingverriegelung.

Einige der Sägen verriegeln das Blatt sowohl in der offenen als auch in der geschlossenen Position. Die übrigen verriegeln das Blatt nur in der offenen Position.

Vom Standpunkt der Sicherheit aus gesehen hat die Verriegelung des Sägeblatts in beide Richtungen einige Vorteile, aber ich habe nicht festgestellt, dass die Sägen, die nur in der offenen Konfiguration verriegelt sind, weniger sicher sind. In meinen Tests hat sich keine dieser Sägen unbeabsichtigt aus der geschlossenen Position geöffnet, auch nicht ohne eine Verriegelung, um sie geschlossen zu halten. Das heißt nicht, dass dies unmöglich ist, aber ich habe es nicht als Problem empfunden.

Wenn Sie sich Sorgen machen, sollten Sie sich für eine klappbare Astsäge entscheiden, die in beide Richtungen verriegelt.

Griff der Astsäge

Für die meisten Astsägen gibt es eine Vielzahl von Griffen.

Bei einigen müssen Sie normalerweise den Holzrahmen oder das Metallrohr und den Sägeblattspannarm gleichzeitig greifen. Einige der moderneren Bügelsägen haben einen zusätzlichen Griff an der Seite.

Nicht klappbare und die meisten klappbaren Astsägen sind für die Benutzung mit einer Hand ausgelegt und haben einen „Haken“ am Ende des Griffs, um zu verhindern, dass die Hand während des Gebrauchs von der Säge abrutscht.

Einige Sägen haben noch Holzgriffe (mit einer ähnlichen Form wie die häufigen anzutreffenden Griffe aus Verbundwerkstoff), andere haben Holzgriffe, wie man sie von Schreinersägen kennt.

Bei einer Stangensäge halten Sie sich entweder an einem Glasfaserrohr oder einem runden Holzschaft fest.

Rutschfeste Griffe verhindern, dass Ihre Hand abrutscht, und ermöglichen Ihnen eine bessere Kontrolle über die Säge. Diese Griffe gibt es aus verschiedenen Materialien, z. B. aus einer gummiähnlichen Mischung, aus Silikon, aus Rillen, die in Kunststoff-/Verbundstoffgriffe eingegossen sind, oder einfach aus kunststoffähnlichen, konturierten Griffen.

Das Wichtigste ist, dass Sie einen Griff finden, der für Sie angenehm zu halten ist. Dazu müssen Sie einige Sägen ausprobieren und/oder ausführliche Berichte von Leuten lesen, die die Säge auf Herz und Nieren geprüft haben.

Länge der Astsäge

Die Länge des Sägeblatts bestimmt die Anzahl der Anschläge, die Sie zum Schneiden eines Asts benötigen. Je länger das Sägeblatt ist, desto weniger Schnitte sind nötig. Je länger das Blatt ist, desto dicker ist der Ast, den Sie schneiden können.

Bevor Sie sich für eine Astsäge entscheiden, sollten Sie sich die Art der Äste ansehen, die Sie schneiden wollen. Wählen Sie eine Astsäge mit einem Sägeblatt, das mindestens doppelt so groß ist wie die Äste, die Sie schneiden wollen.

Das sollte kein Problem sein, denn die meisten Astsägen mit festem Sägeblatt sind zwischen 25 und 40 Zentimeter lang.

Mit einem längeren Sägeblatt ist die Säge weniger tragbar, und das Blatt kann brechen, wenn Sie beim Schneiden nicht vorsichtig sind. Bedenken Sie dies also, bevor Sie sich für eine Säge entscheiden.

Schutzhülle für Astsäge

Wenn die Astsäge nicht benutzt wird, sollte sie mit einer Schutzhülle versehen werden. Dies schützt das Blatt vor Beschädigungen und verhindert Verletzungen, wenn Sie in Ihrer Gartentasche nach der Astsäge greifen.

Ich empfehle, das Sägeblatt immer mit einer Scheide zu schützen. Bei einigen Astsägen ist eine Schutzhülle im Preis inbegriffen. Wenn nicht, müssen Sie eine kaufen, denn sie ist den Preis für die Sicherheit, die sie bietet, wert.

Preis der Astsäge

Bei der Wahl einer guten Astsäge kommt es auf den Preis an, den Sie zu zahlen bereit sind. Eine qualitativ hochwertige Astsäge kostet mehr als eine mittelmäßige Säge.

Ich empfehle Ihnen, eine Astsäge der besten Qualität zu kaufen, weil Sie damit die beste Schnittleistung erzielen und sie jahrelang mit weniger Wartung auskommen wird.

Wenn Sie nur über ein begrenztes Budget verfügen, können Sie einige qualitativ hochwertige Astsägen kaufen, die den Schnitt gut erledigen. Seien Sie sich nur bewusst, dass sie nicht die gleiche Leistung und Haltbarkeit bieten.

Sicherheitsüberlegungen

Bei der Verwendung jeder Art von Astsäge (bei der man nicht über dem Kopf sägt) sind zwei Dinge unerlässlich. Das sind ein Paar gute, robuste Handschuhe (vorzugsweise aus Leder) und eine hochwertige Schutzbrille.

Die heutigen Schärftechniken machen die Klingen extrem scharf. Ein Ausrutscher ohne Handschuhe kann Ihren Tag ruinieren.

Eine Schutzbrille verhindert, dass Ihnen beim Schneiden über dem Kopf/an einem windigen Tag Sägespäne in die Augen fallen, dass Sie von abgebrochenen Ästen ins Auge getroffen werden oder dass ein Sägeblatt abbricht und ein Metallsplitter in Ihr Auge fliegt.

Wenn Sie über dem Kopf schneiden wollen und sich beim Schneiden nicht mit einer Hand am Ast festhalten können, ist ein Schutzhelm erforderlich. Ein herabfallender Ast von einer Stangensäge, der weit über Ihrem Kopf geschnitten wird, ohne dass Sie einen Schutzhelm tragen, ist ein Rezept für eine Katastrophe.

Echter Helfer für alle Gartenarbeiten

Eine scharfe Astsäge ist für Gärtner ein Muss. Bei warmen Saisons haben sie viel zu tun. Man muss die alten Äste schneiden und die Bäume sowie die Büsche erneuern. Diese Prozedur sollte man mit sicherem Werkzeug verwirklichen.

Die kurzen Sägen sind bei allen Gartenarbeiten effektiv, da sie ergonomisch und scharf sind. Die dargestellten Modelle haben die rutschfesten Griffe aus Kunststoff. Einige von ihnen können geklappt werden. Alle Werkzeuge werden aus hochwertigem rostfreiem Stahl produziert. Es erlaubt diese Modelle andauernd sogar beim nassen Wetter anzuwenden.  

Nützliches Video:✅ Die Besten Astsäge Test 2021 – (Top 5)

Zusammenfassung

Die richtige Astsäge für die richtige Aufgabe zu finden, kann ein wenig überwältigend erscheinen, daher die obigen Fragen, die Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen sollen.

Ich persönlich glaube an das Sprichwort, dass man das bekommt, wofür man bezahlt. Eine wirklich preiswerte, billig hergestellte Säge wird nicht die gewünschte Leistung erbringen. Andererseits macht ein Qualitätswerkzeug, das saubere, präzise Schnitte macht, die Arbeit nicht nur einfacher und angenehmer, sondern es wird auch dem Baum oder Strauch durch eine schnellere Heilung und eine kräftigere Pflanze zugutekommen (vorausgesetzt, die Schnitte wurden richtig ausgeführt).

Es gibt viele Hersteller, die hochwertige Astsägen herstellen. Jetzt ist es an der Zeit, dass Sie eine Entscheidung treffen und sich auf den Weg machen, um Spaß zu haben.