Effektive Mikroorganismen Test 2021: Die besten 5 Effektive Mikroorganismen im Vergleich

Die besten Effektive Mikroorganismen im Vergleich
VERGLEICHSSIEGER
Effektive Effektive
  • Fördert Keimung, Wurzelbildung, Blüte
  • Beschleunigt die Kompostierung
  • Zum regelmäßigen Gießen oder Besprühen
AUCH EINE GUTE WAHL
BodenhilfsstoffBodenhilfsstoff
  • Sehr lange Haltbarkeit
  • Bodenhilfsstoff macht Nährstoffe im Boden Pflanzenverfügbar
  • Zur Geruchsbeseitigung und Abbau
AUCH EINE GUTE WAHL
DIMIKRODIMIKRO
  • Bodenhilfsstoff macht Nährstoffe im Boden Pflanzenverfügbar
  • Als Kompostanstarter
  • Zur Geruchsbeseitigung und Abbau
DIMIKRO® 1LDIMIKRO® 1L
  • Ist universell einsetzbar in Haushalt und Garten.
  • Schimmelbekämpfung
  • Universalblond aktiv ist Vegan & Biozertifiziert
EmAktivEmAktiv

 

  • Positives Mikroorgansismen Millieu
  • Steigerung Pflanzengesundheit und Wachstum
  • Verbesserung der Bodenqualität

Wählen Sie die besten Effektive Mikroorganismen

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Effektive Mikroorganismen

6 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

16.67% der Benutzer wählten Effektive, 16.67% Bodenhilfsstoff, 16.67% DIMIKRO, 33.33% DIMIKRO® 1L und 16.67% EmAktiv. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Der ökologische Gartenbau ist ein schwieriger Prozess, bei dem man sich zwischen Dutzenden von Bodenhilfsstoffen entscheiden muss, um herauszufinden, was für einen selbst sinnvoll ist. Die Fortschritte in der modernen Biologie haben zur Entstehung solcher Wundermittel geführt, die nicht nur den Kompostierungsprozess erheblich beschleunigen, sondern auch zur Fruchtbarkeit beitragen. Wenn Sie sich auf einen einzigen speziellen Zusatzstoff für Ihren Garten verlassen müssen, ist es schwer, mit effektiven Mikroorganismen (EM) zu argumentieren. Effektive Mikroorganismen sind Mischkulturen nützlicher, natürlich vorkommender Organismen, die als Inokulantien eingesetzt werden können, um die mikrobielle Vielfalt des Ökosystems Boden zu erhöhen. Der japanische Mikrobiologe Higo Teruo hat als erster die große Rolle dieser Medikamente bei der Steigerung der Bodenfruchtbarkeit nachgewiesen und Anfang der 1980er Jahre in die Praxis umgesetzt.

Sie bestehen hauptsächlich aus fotosynthetisierenden Bakterien, Milchsäurebakterien, Hefen, Actinomyceten und fermentierenden Pilzen. Diese Mikroorganismen sind physiologisch miteinander kompatibel und können in Flüssigkultur koexistieren. Es gibt Hinweise darauf, dass die Beimpfung des Bodens mit effektiven Mikroorganismen die Qualität des Bodens, das Pflanzenwachstum und den Ertrag verbessern kann. Sie werden erstaunt sein, welchen Unterschied Sie feststellen können, wenn Sie effektive Mikroorganismen in Ihren Garten geben.

Effektive Mikroorganismen gehören zum Alltag fortschrittlicher Gärtner und Sommerbewohner. Gleichzeitig wissen nur wenige Menschen genau, was dies sind EM-Medikamente und wie man sie richtig einsetzt, um eine maximale Wirksamkeit zu erzielen. Gegenwärtig werden Effektive Mikroorganismen in Form von Fertigpräparaten für verschiedene Anwendungen verkauft. Vor der Verwendung müssen Sie die beigefügte Anleitung sorgfältig lesen.

Wenn Sie mehr Fragen als Antworten darüber haben, was effektiven Mikroorganismen wirklich für Ihre Pflanzen bedeutet, lesen Sie weiter, um alles über diesen äußerst nützlichen Bodenzusatz zu erfahren. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie sie helfen, Kompost vorzubereiten und das Pflanzenwachstum zu stimulieren.

Hintergrund und Konzept der effektiven Mikroorganismen

Eine gesunde Bodenökologie ist in der Lage, Pflanzen vor bodenassoziierten Krankheiten zu schützen, die von pathogenen Mikroorganismen und Parasiten verursacht werden. Das Bodensystem bietet diesen Schutz durch ein ausgewogenes Verhältnis zwischen pathogenen und Milliarden von nützlichen Mikroorganismen, die in Synergie zusammenarbeiten. Das Vorhandensein dieser nützlichen Mikroorganismen in jedem Bodensystem ist genau das, was einen „lebendigen Boden“ von einem „toten Boden“ unterscheidet. Sie zersetzen und vergären die organischen Bestandteile des Bodensystems und wandeln sie in nährstoffhaltigen Humus um, während sie Hormone freisetzen, die das Pflanzenwachstum fördern. Sie sind dafür verantwortlich, dass Hormone, Nährstoffe und Mineralien in verwertbarer Form über das Wurzelsystem an die Pflanzen abgegeben werden. Außerdem binden sie die Bodenpartikel in der Bodenstruktur zusammen und ermöglichen so die Speicherung von Nährstoffen und Feuchtigkeit.

Das Ökosystem Boden kann daher als ein „lebendes System“ betrachtet werden, das aus verschiedenen Gruppen von Mikroorganismen besteht. Aus diesem Grund haben Landwirte schon lange zuvor tierischen Dünger, Kompost und „Komposttee“ verwendet, einen flüssigen Kompostauszug, der auch Pflanzenwuchsstoffe und nützliche Mikroorganismen enthält. Diese Mischungen konnten dann auf den Boden und die Kulturen aufgebracht werden, um die Bodenqualität zu verbessern und die Kulturpflanzen vor mikrobiologischen Infektionen zu schützen.

Kompostierte organische Materialien, einschließlich tierischer Dünger, weisen natürliche Populationen verschiedener Mikroorganismen auf. Viele dieser Organismen üben bei ihrer Einführung in das Bodensystem eine positive Wirkung aus. Sie werden jedoch bald von den natürlichen Bewohnern des Bodenökosystems überholt und verdrängt. Aufbauend auf dieser Praxis haben Mikrobiologen wirksame Mikroorganismen entwickelt, die hauptsächlich aus Milliarden von nützlichen Mikroorganismen bestehen, die aus denselben natürlichen organischen Ergänzungen und Umgebungen isoliert wurden.

Wozu werden effektive Mikroorganismen eingesetzt?

Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten für effektive Mikroorganismen in Ihrem heutigen Leben im Freien. Effektive Mikroorganismen sind nicht nur nützlich, um die Gesundheit des Bodens für eine nachhaltige Gartenarbeit zu verbessern, sondern hat auch einige nachgewiesene Vorteile für die Gesundheit von Mensch und Tier sowie für die Abfallentsorgung und die Beseitigung von Katastrophen, insbesondere nach Großereignissen wie Erdbeben und Wirbelstürmen. Manche Menschen verwenden es sogar als ungiftiges Haushaltsreinigungsmittel, um Schimmel, Mehltau, unangenehme Gerüche und sogar Flecken zu entfernen.

In Asien werden effektive Mikroorganismen direkt auf Pflanzen aufgetragen, bevor sie blühen, um ihr Wachstum zu stimulieren und gleichzeitig Schädlinge fernzuhalten (oft durch Zugabe von Gewürzen, die für Insekten unangenehm sind, wie Knoblauch und scharfe Paprika).

Die Produkte werden in Form einer Basiszubereitung, eines Pulvers oder einer Lösung vertrieben, die einen Komplex von effektiven Mikroorganismen in Form eines Konzentrats enthält. Die in der Zusammensetzung enthaltenen nützlichen Bakterien, Mikroben und Pilze befinden sich in einem inaktiven Zustand, daher werden die Kartons mit den Präparaten lange gelagert und ohne Schaden für den Inhalt transportiert.

Die Mikroorganismen-Stämme stammen aus ihrem natürlichen Lebensraum, sind jedoch so ausgewählt, dass sie sich gegenseitig verstärken und daher aktiver wirken als in der Natur.

EM-Medikamente wirken komplex, das heißt, sie werden für unterschiedliche Zwecke verwendet. Aber es gibt Mittel des gerichteten Handelns.

Im Alltag und in der Landwirtschaft werden sie verwendet für:

  • Bewässern und Besprühen von Pflanzungen;
  • Einweichen des Samens;
  • Frühjahrs- und Herbstbodenbearbeitung zur Ansiedlung der bodenbildenden Flora;
  • Kompostieren von Küchenabfällen (auch in Wohnungen);
  • Beschleunigung der Reifung von Komposthaufen;
  • Behandlung von Außentoiletten;
  • Sprühen von Mulch;
  • Verbesserung der Wirkung von hausgemachten EM-Lösungen (aus Gras, Mist, Asche usw.);
  • Vorbeugung und Bekämpfung von Parasiten usw.
Gärtner, die EM-Präparate verwenden, stellen fest, dass die Zahl der Regenwürmer auf dem Gelände zunimmt.

Wo kann man effektive Mikroorganismen bekommen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, effektive Mikroorganismen zu erhalten, z. B. durch den Kauf einer Mutterkultur und die Aktivierung der eigenen Kultur, durch den Kauf einer bereits aktivierten Kultur oder sogar durch die Herstellung eigener Kulturen.

  • Verwendung einer Mutterkultur: EM-Mutterkulturen können direkt nach dem Kauf in Ihrem Garten verwendet werden, oder Sie können sich die Zeit nehmen, sie zunächst mit einer Mischung aus Wasser und Melasse zu aktivieren.
  • Aktivieren Sie Ihre Mutterkultur: Die Herstellung eines eigenen Vorrats an effektiven Mikroorganismen ist einfach, auch wenn der Prozess einen ganzen Monat dauern kann. Wenn Sie einen Teil von effektiven Mikroorganismen mit einem Teil Melasse und zwanzig Teilen Wasser mischen und die Mischung fermentieren lassen, können Sie die zwanzigfache Menge von effektiven Mikroorganismen herstellen, die Sie vorher hatten, und zwar in der gleichen Potenz wie das Original. Dadurch sparen Sie nicht nur Geld, sondern verbessern auch die Wirksamkeit Ihres mikrobiellen Sprays, weil der Prozess die schlafenden Mikroben der Mutterkultur aufweckt.
  • Stellen Sie Ihre eigenen effektiven Mikroorganismen her: Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen wollen, können Sie sogar Ihre eigene wirksame Mikroorganismen-Mischung zu Hause herstellen. Am einfachsten ist es, Gemüseabfälle, Obstschalen, braunen Zucker und Kleie in einem Eimer mit dicht schließendem Deckel zu vermischen. Halten Sie die Mischung eine Woche lang verschlossen und öffnen Sie sie nur gelegentlich zum Umrühren. Nachdem die Mischung zu gären begonnen hat, können die entstandenen flüssigen Abfälle abgezapft und als EM-1 verwendet werden. Wenn man die Mischung weiter gären lässt und zusätzliche Kleie und braunen Zucker hinzufügt, verwandelt sich die Flüssigkeit in EM-2, EM-3 und schließlich EM-4.

Nützliche Wirkungen von effektiven Mikroorganismen

Die positiven Wirkungen von Mikroorganismen, die mit der Ausbringung von Kompost, Tiermist und „Komposttee“ eingebracht werden, sind oft nur von kurzer Dauer, so dass die Kulturpflanzen den Bedingungen im Boden ausgesetzt sind. Auch EM-Mischungen sind bei der Ausbringung den gleichen Bedingungen in der Bodenumgebung ausgesetzt. Der Hauptvorteil der effektiven Mikroorganismen gegenüber natürlichen Organismen in organischen Ergänzungen besteht jedoch darin, dass die nützlichen Mikroorganismen in effektiven Mikroorganismen in viel größerer Zahl und in optimal ausgewogenen Populationen vorhanden sind, wenn sie eingeführt werden. Sie würden daher viel länger in der Bodenumgebung verbleiben, um die positiven Wirkungen zu entfalten.

Studien haben gezeigt, dass der Einsatz effektiver Mikroorganismen in landwirtschaftlich genutzten Böden nicht nur bodenbürtige Krankheitserreger unterdrückt, sondern auch die Zersetzung organischen Materials und damit die Verfügbarkeit von mineralischen Nährstoffen und wichtigen organischen Verbindungen für die Pflanzen erhöht. Darüber hinaus fördern effektive Mikroorganismen die Aktivitäten nützlicher einheimischer Mikroorganismen, z. B. Mykorrhizen, die atmosphärischen Stickstoff fixieren und so den Einsatz von chemischen Düngemitteln und Pestiziden ergänzen. Die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit hat erhebliche positive Auswirkungen auf das Pflanzenwachstum, die Blüte, die Fruchtentwicklung und die Reifung von Nutzpflanzen.

Die Einführung einer Population von Nutzbakterien (EM) in den Boden hat eine unterstützende Wirkung bei der Verringerung von bodenassoziierten mikrobiologischen Krankheiten. Die Inokulation von effektiven Mikroorganismen stimuliert den „Rotationseffekt“, der sich aus der Regeneration der nützlichen Organismen und der Eliminierung der pathogenen Bakterien ergibt. Die Krankheitsunterdrückung wird durch den Wettbewerb um verfügbare Ressourcen zwischen den krankheitserregenden Mikroben im Boden und den mit effektiven Mikroorganismen eingeführten nützlichen Mikroben bewirkt. Dies hat zur Folge, dass eine durch die Inokulation erhöhte Population wirksamer Mikroorganismen die verfügbaren Ressourcen im Boden erschöpft, was zu einer Verringerung der pathogenen Mikroorganismen durch Aushungern führt.

Die Hauptträger von effektiven Mikroorganismen sind fotosynthetische Bakterien, Milchsäurebakterien und Hefen. Die fotosynthetischen Bakterien sind unabhängige, sich selbst erhaltende Mikroorganismen. Sie ernten Energie aus der Sonne und der Bodenwärme und nutzen sie, um Exsudate aus Wurzelsystemen, organische Bodenfraktionen und Gase wie Ammoniak in Zellbaustoffe wie Aminosäuren, Nukleinsäuren und Zucker umzuwandeln.

Diese können direkt in die Pflanzen aufgenommen werden, um das Pflanzenwachstum zu fördern und im Bodensystem das Wachstum und die Ansiedlung anderer nützlicher Mikroorganismen zu unterstützen. So nimmt beispielsweise die vesikulär-arbuskuläre Mykorrhiza, von der bekannt ist, dass sie die Fähigkeit der Pflanzen zur Aufnahme von Phosphaten aus dem Boden verbessert, in der Wurzelzone in Gegenwart der von den nützlichen Bakterien abgesonderten Aminosäuren zu. 

Die Milchsäurebakterien in effektiven Mikroorganismen sind dafür bekannt, dass sie aus den Zuckern und Kohlenhydraten, die die fotosynthetischen Bakterien und Hefen in effektiven Mikroorganismen produzieren, Milchsäure herstellen. Milchsäure hat eine sterilisierende Wirkung, und ihre Anwesenheit im Boden hemmt die Vermehrung von Nematodenpopulationen und bietet Schutz vor nematodenbedingten Pflanzenkrankheiten. Milchsäurebakterien in effektiven Mikroorganismen sind auch am Abbau von zellulosehaltigem und verholztem organischem Material im Boden beteiligt.

Andererseits produzieren die Hefen in effektiven Mikroorganismen Hormone und Enzyme, von denen bekannt ist, dass sie die Teilung von Pflanzenzellen und Wurzeln fördern. Sie verwerten die von den fotosynthetischen Bakterien und den Pflanzenwurzeln ausgeschiedenen Aminosäuren und Zucker und produzieren ihrerseits Wachstumsfaktoren für die Milchsäurebakterien. Daraus lässt sich schließen, dass die verschiedenen Arten von Organismen in effektiven Mikroorganismen sich gegenseitig ergänzen und in einer für beide Seiten vorteilhaften Beziehung zu den Pflanzenwurzeln im Bodenökosystem stehen. Pflanzen würden daher in Böden, die von diesen Effektiven Mikroorganismen bewohnt und beherrscht werden, außergewöhnlich gut wachsen.

Die EM-Erde produziert gesündere Lebensmittel, macht die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Klimaschwankungen und erhält die Gesundheit des Bodens über einen längeren Zeitraum. Sie kann auch für Zimmerpflanzen verwendet werden, damit diese in einer ungewohnten Umgebung gesund wachsen können. Einige weitere Vorteile sind wie folgt:

  • Fördern die Bodenaggregation und die Widerstandsfähigkeit des Bodens.
  • Unterstützen die Keimung der Samen und die Entwicklung der Wurzeln.
  • Erhöhen den Nährstoffgehalt des Bodens.
  • Es verbessert die Qualität der Pflanzen durch Größe, Farbe und Langlebigkeit.
  • Es hilft bei der Verbesserung der Bodenstruktur und der Porosität.
  • Erhöhen die Umwandlung organischer Stoffe.
  • Es bietet den einheimischen Mikroben eine Möglichkeit, im Boden zu wachsen.

Gruppen von effektiven Mikroorganismen

Die Einteilung von EM-Tools in Gruppen ist bedingt, da fast alle die aufgeführten Funktionen in gewisser Weise erfüllen.

Düngemittel für Pflanzen

Die Produkte sind universell einsetzbar, werden aber häufiger zum Bewässern, Spritzen und zur Bodenbehandlung eingesetzt. Lösungen wirken, indem sie die Konzentration oder Bioverfügbarkeit von Nährstoffen erhöhen.

Bio-Fungizide

Zum Schutz von Pflanzungen werden EM-Präparate verwendet, die auf Phytopathogenen parasitierende Bakterien oder Pilze enthalten. Die Zusammensetzung ist für Mensch und Tier unbedenklich, die Wartezeit vor der Ernte ist um ein Vielfaches kürzer als nach dem Besprühen mit Pestiziden.

Unkrautbekämpfung

Um Unkraut zu vernichten, muss der Bauer arbeiten. Die Pflanzen werden entweder bis zur Wurzel geschnitten oder mit einer Schaufel im Boden zerkleinert (siehe die beiliegende Anleitung). Dann wird die Stelle mit Arbeitslösung verschüttet und mit Erde bedeckt. Mikroorganismen zerstören beschädigte Wurzeln. Der Vorgang wird wiederholt, da das Medikament nicht auf die Samen wirkt.

Kompostierungsprodukte

Mikroorganismen, Enzyme und biologisch aktive Substanzen in diesen Zubereitungen werden so ausgewählt, dass alle organischen Stoffe, einschließlich Zellulose, in kürzester Zeit abgebaut werden. Lösungen werden auch zur Bodenbehandlung verwendet.

Kompost herstellen mit EM-Formulierungen: Effektive Mikroorganismen im Garten einsetzen

Effektive Mikroorganismen im Garten können verschiedene Prozesse deutlich beschleunigen. Für einen Komposthaufen sollte die Konzentration der Lösung 10-mal höher sein, also 1: 100. Daher gießen wir eine Flasche des gekauften EM-Präparats für Kompost mit einem Volumen von 500 ml in je 100 ml in fünf 10-Liter-Eimer (wenn viel Kompost vorhanden ist). Sie können sich auch auf eine kleinere Menge der fertigen Lösung beschränken, Hauptsache, der Anteil sollte 100 ml des fertigen Konzentrats pro 10 Liter Wasser betragen. 3-4 EL in jeden Eimer geben. Esslöffel alte kandierte Marmelade und ein oder zwei Stunden ziehen lassen. Während dieser Zeit wachen die Mikroorganismen auf und beginnen ihre Arbeit. Hier führen wir sie in den Kompost und verteilen unseren Haufen gleichmäßig.

Diese Präparate sollten nicht in der Anfangsphase der Kompostierung verwendet werden, da die darin enthaltenen nützlichen Mikroorganismen durch die hohe Temperatur des Komposthaufens absterben. Dies geschieht am besten bis zum Ende der Sommerhaussaison, wenn sich die Gärprozesse beruhigen und der Kompost abkühlt.

Wann ist EM-Kompost unter Verwendung spezieller Präparate auf Basis effektiver Mikroorganismen fertig? Praktische Gärtner behaupten, dass mit Hilfe von EM-Präparaten hergestellter Kompost innerhalb von 1,5-2 Monaten verwendet werden kann, obwohl die Fermentationsprozesse dort noch fortgesetzt werden. Daher sollte relativ frischer EM-Kompost nicht direkt auf den Wurzelbereich von Bäumen oder anderen Pflanzen aufgebracht werden. In solchen Fällen wird empfohlen, eine Schüttelmixtur mit einer Menge von 1 kg Kompost pro Eimer Brunnen- oder Regenwasser herzustellen. Diese Flüssigkeit muss gefiltert und 10 Mal mehr verdünnt werden. Und schon mit einer so verdünnten Lösung können Sie die Beete und Blumenbeete sowie die Baumstämme und Sträucher furchtlos gießen.

Wenn die Zeit langsam ist, lassen Sie den Kompost reifen. Gut gereifter Kompost beherbergt eine Vielzahl von Regenwürmern, die die Abfallprodukte von Bakterien aufnehmen. Ein solcher Kompost kann sicher auf alle Kulturen angewendet werden. Danach sollten Sie für den besten Pflanzeneffekt reichlich gießen.

Um jedoch lebensspendende Prozesse im Boden in Gang zu setzen, muss bei der Herstellung von Kompost mit effektiven Mikroorganismen nicht auf die vollständige Vergärung gewartet werden: Er kann über die Fläche gestreut und anschließend bewässert und mit Erde bedeckt werden. Es kann mit einer Handvoll in die Löcher und mit einem „Stream“ in die Gänge eingeführt werden, indem es leicht in den Boden eingebettet wird. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Würmer es über die gesamte Fläche des Geländes weiterverbreiten.

Der Einsatz von EM-1 in einer Konzentration von 1:100 (100 ml pro 10 l Brunnenwasser) ist eine wirksame Methode zur Unkrautbekämpfung. Die von Kulturpflanzen freie, aber mit Unkraut bewachsene Fläche muss mit einer solchen konzentrierten Lösung abgeworfen werden, dann die Wurzeln des Unkrauts vorzugsweise mit einem Flachschneider schneiden. Die abgeschnittenen Wurzeln werden von Mikroorganismen befallen und vergären schnell. Eine solche Operation ist im Herbst sehr effektiv. Dies kann im Frühjahr erfolgen, aber in diesem Fall ist das Pflanzen an der Behandlungsstelle frühestens 2 Wochen später möglich, wenn sich die Mikroorganismen ein wenig „beruhigen“ und keine Gefahr für Sämlinge und Wurzeln darstellen. Es ist ihnen egal, was sie essen, also lass dich nicht ersetzen!

Wenn das Medikament EM-1 verwendet wird, um das Land zu verbessern und seinen Ertrag zu steigern, wird EM-5 in einer Konzentration von 1: 1000 zur Bekämpfung von Krankheiten, Flechten an Bäumen, Mehltau und schädlichen Insekten verwendet. Wenn es auf die Blätter von Pflanzen gelangt, schafft es eine ungünstige Umgebung für die Entwicklung pathogener Mikroflora und macht es für Insekten ungenießbar. Und wenn EM-5 die Stämme von Apfelbäumen trifft, zerstört es Flechten.

Beachten Sie bei der Zubereitung der Arbeitslösung unbedingt die Anweisungen auf der Packung! Es ist notwendig, ab Beginn der Vegetationsperiode einmal pro Woche mit einer verdünnten fein verteilten Lösung (aus einem Sprühgerät, nicht mit einem Schlauch!) zu sprühen, wodurch für schädliche Insekten unerträgliche Bedingungen geschaffen werden. Treten Schädlinge auf, sollte die Bekämpfung intensiviert werden, täglich in einer höheren Konzentration von 1:500 oder sogar 1:250 gesprüht.

Nützliche Tipps zu effektiven Mikroorganismen

Es gibt nur wenige Regeln, und sie sind einfach und unkompliziert:

  • Chlorwasser darf nicht zur Herstellung von Lösungen verwendet werden (Mikroorganismen sterben ab!), also Brunnen-, Regen- oder sauberes Flusswasser nehmen;
  • vor der Anwendung müssen Mikroorganismen durch Zugabe von kandierter Marmelade oder Honig im Verhältnis 1: 1 „gefüttert“ werden (d. h. 100 g Marmelade werden pro 100 g des Arzneimittels benötigt). Dies geschieht, um einen Nährboden für die Vermehrung von Bakterien zu schaffen;
  • Die vorbereitete Lösung unterliegt keiner Langzeitlagerung, insbesondere im Kühlschrank oder im Licht.

Nützliches Video: Effektive Mikroorganismen im Test: Besser für Kuhstall und Boden? | Gut zu wissen | BR

Schlussfolgerungen

Effektive Mikroorganismen sind sicher, da sie auf der natürlichen Wirkung von Mikroorganismen basieren. Und in Kombination mit anderen Methoden des ökologischen Landbaus (Kompostierung, Wurmkompostierung, Mulchen usw.) wird der Boden schnell zu seiner natürlichen Fruchtbarkeit zurückkehren. Vergessen Sie also nicht, biologische Pflanzennahrung zu kaufen, die so viele Vorteile für Sie und Ihren Boden bietet.