Akku-Rasentrimmer Test 2021: Die besten 5 Akku-Rasentrimmer im Vergleich

VERGLEICHSSIEGER
Black+DeckerBlack+Decker
  • Kabellos
  • ECO-/Turbomodus
  • Schnell-Ladegerät
AUCH EINE GUTE WAHL
Einhell GC-ET 4530Einhell GC-ET 4530
  • Handlich und robust
  • Kritische Stellen einfach meistern
  • Im Set inklusive drei Fadenspulen zum Wechseln
AUCH EINE GUTE WAHL
Bosch 18-230 Bosch 18-230
  • 47 x 22.5 x 13 cm
  • Akkukapazität: 2 Ah
  • Schnittkreisdurchmesser: 23 cm
Einhell Li-SoloEinhell Li-Solo
  • Das leichte und ergonomische Kraftpaket
  • +/- 90 Grad drehbarer Motorkopf
  • Lieferung ohne Akku und Ladegerät
Makita DUR181ZMakita DUR181Z

 

  • Kompakter und handlicher
  • Verstellbereich von 180mm
  • Schneidkopf in fünf Stufen neigbar

Wählen Sie die besten Akku-Rasentrimmer

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Akku-Rasentrimmer

1 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

0.00% der Benutzer wählten Black+Decker, 100.00% Einhell GC-ET 4530, 0.00% Bosch 18-230, 0.00% Einhell Li-Solo und 0.00% Makita DUR181Z. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Das Sommerhaus ist ein Ort, wo man sich von dem Lärm der Stadt in der frischen Luft erholen kann. Der Rasen macht den Hof jedes Sommerhauses gemütlich und schön. Aber er muss korrekt und rechtzeitig gepflegt werden. Unter Pflege versteht man rechtzeitige Bewässerung, richtige Düngung für den Boden und obligatorisches Mähen. Der Rasentrimmer ist ein Gerät, das hilft, den Rasen immer in Ordnung zu halten.

Im Vergleich zu dem Rasenmäher ist der Trimmer ein leichtes, kompaktes und mobiles Gerät für Grasmähen. Er kann das Gras in den schwer zugänglichen Plätzen des Gartens bearbeiten. Es geht um das Territorium um Büsche und Bäume herum. Daneben dient er perfekt beim Trimmen der Rasenkanten in der Nähe von Bordsteinen und Zäunen.

Die vorgestellten Modelle sind leichtgewichtig und bei Handhabung einfach. Sie bieten eine optimale Schnittbreite und eignen sich für mittelgroße sowie große Grasflächen.

Black&Decker: Akku-Rasentrimmer STC1840EPC

Das Gerät bietet eine amerikanische Qualität und Zuverlässigkeit. Es wird mit einem Akku und kraftvollem Motor ausgestattet. Das Modell ist für Schneiden von Ästen, Trimmen von Rasen und Entfernen von Unkraut geeignet.

Der Schnittdurchmesser von Mäherkopf beträgt 30 cm. Damit kann man das hohe sowie nasse Gras auf großen Rasenflächen trimmen. Das Gerät charakterisiert sich mit einem effektiven Schneidsystem. Der Zahnradantrieb gewährleistet ein hohes Drehmoment und perfekte Leistung.

Mit Funktion „Powercommand Easy“ kann der Nutzer selbstständig die Arbeit des Geräts kontrollieren. Anders gesagt ist das Benutzen des Geräts rückenschonend, da er vertikal steht. Mit dem ergonomischen Griff kann man auch die bequemen Bedingungen für Verwendung gewährleisten.

Vorteile
  • leistungsstarker Akku;
  • kabellos;
  • andauernde Laufzeit;
  • schnelle Aufladung;
  • zwei Arbeitsregimes;
  • Fadenverlängerung;
  • geringes Gewicht.
Nachteile
  • ohne Halterung;
  • geräuschvoll.

Einhell-Set von Elektro-Rasentrimmer GC-ET 4530

Im Set gibt es ein Gerät mit elektrischem Betrieb. Daneben findet man hier auch drei Fadenspulen. Das Gerät ist leicht und leistungsstark. Es gewährleistet müheloses Trimmen von allen Rasentypen und damit kann man auch die schwer zugänglichen Stellen im Garten erreichen.

Der Motorkopf ist um 180° drehbar und vierfach neigbar, deswegen kann der Nutzer das Gerät für vertikalen Flächen verwenden. Damit kann man die Hecken bearbeiten.

Man kann das Gerät mit einer teleskopischen Führungsholm aus Aluminium und einem zusätzlichen verstellbarer Griff bequem und effektiv mit zwei Händen gleichzeitig steuern. Das Gehäuse und ein Griff werden aus dem robusten Kunststoff hergestellt.

Vorteile
  • schlag- und bruchfestes Gehäuse;
  • Doppelfaden-Schnitt;
  • zusätzliche Schutzhaube;
  • mit drei Fadenspulen;
  • einfache Steuerung;
  • teleskopische Holm;
  • optimales Faden-Durchmesser;
  • geringes Gewicht.
Nachteile
  • geräuschvoll;
  • mittelgroßer Griff.

Bosch-Akku-Rasentrimmer EasyGrassCut 18-230

Dieses Modell dient für mittelgroße und kleine Fläche. Der Schnittkreis-Durchmesser beträgt nur 23 cm. Dennoch kann man damit die schwer erreichbaren Stellen sowie Kanten des Rasens bearbeiten.

Das Gerät garantiert eine mühelose rückenschonende Verwendung. Es ist durch den ergonomischen Zusatzgriff möglich. Das Gerät ist leichtgewichtig und besteht aus einem Motorteil, Zähne sowie einem Aluminium-Stiel.

Der Stiel des Geräts ist genug lang, deswegen können die Nutzer mit großer Höhe das Gerät auch verwenden. Im Lieferumfang gibt es eine Lithium-Ionen-Batterie sowie ein Ladegerät.

Vorteile
  • kraftvoller Motor;
  • einfache Regime-Verstellung;
  • andauernde Laufzeit;
  • für Rasen, Hecken und Rasenkanten;
  • geringes Gewicht;
  • kinderleichte Handhabung.
Nachteile
  • halbautomatische Spule;
  • andauernde Aufladung.

Einhell Akku-Trimmer GE-CT 18 Li-Solo Power X-Change

Noch ein effektives Modell von Einhell-Hersteller. Es wird mit der kraftvollen Batterie ausgestattet und bietet ein hohes Drehmoment. Der Motorkopf ist neig- und drehbar. Deswegen ist das Gerät bei Benutzung flexibel.

Das Design des Modells ist ergonomisch. Der Griff ist bequem und teleskopisch. Es erlaubt den Nutzer, den Rasen in der Nähe von den Hecken, Büschen sowie Bäumen zu trimmen. Das Gerät eignet sich für mittelgroßes Gras.

Der Motorkopf dreht sich um 90°, was ein akribisches und zielgerichtetes Trimmen gewährleistet. Für schwer zugänglichen Stellen wird das Modell mit 5-facher Motor-Kopfneigung ausgestattet.

Vorteile
  • Einhell Power X-Change;
  • akribische Pflege für Rasen;
  • schnelle Aufladung;
  • flexibler Motorkopf;
  • stabiler Flowerguard;
  • zuverlässiger Zusatzhandgriff;
  • geringes Gewicht.
Nachteile
  • ohne Ladegerät im Lieferumfang;
  • kleine Schnittbreite.

Makita-Modell: Akku-Rasentrimmer DUR181Z

Die Konstruktion dieses Modells ist solid aufgebaut. Es kommt mit den Hartgräsern zurecht. Der Griff liegt ergonomisch in der Hand und die Verwendung ist mühelos. Das Gerät eignet sich für die mittelgroßen und kleinen Rasen, da es ohne Pause während eine halbe Stunde arbeiten kann.

Das ist ein echtes Geschenk für die Besitzer von Sommerhäusern mit kleinen Rasen. Damit kann man die Rasenfläche um das Haus herum einfach trimmen. Außerdem ist dieses Modell für die schwer zugänglichen orten im Garten perfekt geeignet.

Den Akku für dieses Gerät sollte man zusätzlich erwerben. An dieses Modell passen sich alle Einhell-Akkus an. Daneben sollte man auch für Ladestation sorgen.

Vorteile
  • mit Pflanzenschutzbügel;
  • leistungsstarker Motor;
  • Zweifaden-Mähkopf;
  • kompakter Trimmer;
  • drehbarer Motorkopf;
  • teleskopischer Stiel.
Nachteile
  • halbautomatische Fadenverlängerung
  • ohne Akku im Set.

Die Vorteile eines Akku-Rasentrimmers

Die Tragbarkeit eines kabellosen Rasentrimmers bedeutet, dass der Benutzer nicht durch die Länge eines Verlängerungskabels auf das Schneiden von Unkraut beschränkt ist. Ebenso bieten kabellose Rasentrimmer bestimmte Vorteile gegenüber gasbetriebenen Rasentrimmern.

  • Viele Hersteller bieten eine Reihe von Elektrowerkzeugen, wie z. B. Laubbläser, an, die mit denselben wiederaufladbaren Batterien betrieben werden können wie kabellose Rasentrimmer.
  • Kabellose Rasentrimmer lassen sich per Knopfdruck starten – das Kurbeln per Seilzug ist überflüssig.
  • Sie brauchen keinen Kraftstoff zu lagern und arbeiten rauchfrei.
  • Die Nachbarn werden es sicher zu schätzen wissen, dass sie im Morgengrauen nicht von einem lauten gasbetriebenen Rasentrimmer geweckt werden.

Worauf Sie bei der Wahl des besten Akku-Rasentrimmers achten sollten

Von Anfang an sind Akku-Rasentrimmer einfacher zu bedienen als benzinbetriebene Rasentrimmer, da kein Kraftstoff gemischt werden muss und kein Zeit- und Kraftaufwand für das Ziehen einer Reißleine erforderlich ist. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Faktoren, die bestimmen, wie einfach das Gerät zu bedienen ist.

Berücksichtigen Sie beim Kauf eines Rasentrimmers die Größe des Gartens, wie oft Sie das Gerät benutzen werden und wer das Trimmen übernimmt. Die folgenden Überlegungen helfen Ihnen, das richtige Modell für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Vorschubart des Akku-Rasentrimmers

Die Vorschubart bezieht sich auf die Art und Weise, wie das Gerät eine zusätzliche Schneidschnur freigibt, wenn diese während des Gebrauchs ausgefranst und gebrochen ist. Der Standardvorschub ist ein Stoßvorschub, bei dem der Benutzer die Unterseite des Akku-Rasentrimmers (den Bereich, an dem die Spule befestigt ist) auf den Boden stößt, um ein paar Zentimeter Schnur freizugeben.

Einige neuere Modelle sind mit einem Sensor für die automatische Zuführung ausgestattet, der die Länge der Schnur misst und bei Bedarf mehr Schnur freigibt. Andere wiederum verfügen über einen Druckknopf, der mehr Schnur freigibt. Bei der automatischen Zuführung und der Zuführung per Knopfdruck muss die Spule nicht mehr angestoßen werden, was die Gefahr einer Beschädigung durch zu starkes Anstoßen verringern kann. Aber viele handelsübliche Rasentrimmer verwenden nach wie vor die Zuführung per Knopfdruck, weil sie schnell und einfach ist.

Gebogener Schaft vs. gerader Schaft

Einige Akku-Rasentrimmer verfügen über einen geraden Schaft, der vom Kopf des Rasentrimmers bis zum Ende verläuft, während andere Modelle eine deutliche Krümmung des Schafts auf etwa zwei Dritteln des Wegs nach unten aufweisen. Rasentrimmer mit gebogenem Schaft sind oft einfacher zu bedienen, da das Spulenende bereits in einem praktischen Winkel zum Schneiden von Unkraut liegt.

Rasentrimmer mit geradem Schaft sind oft mit austauschbaren Werkzeugen ausgestattet, z. B. mit einem Baumschneidekopf, der je nachdem, was Sie schneiden wollen, ausgetauscht werden kann. Im Allgemeinen eignen sich Rasentrimmer mit geradem Schaft besser für Benutzer mit einer Körpergröße von mindestens 1,80 m, während kleinere Benutzer eher von Rasentrimmern mit gebogenem Schaft profitieren.

Akku-Typ des Rasentrimmers

Der Betrieb eines Rasentrimmers erfordert eine kräftige Dosis Strom, und die meisten der heutigen Trimmer werden mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien (Li-Ion) betrieben, einige wenige können jedoch auch mit Nickel-Cadmium-Batterien (NiCd) betrieben werden. Lithium-Ionen-Akkus sind leistungsstärker, aber NiCd-Akkus sind preiswerter. Außerdem sind Lithium-Ionen-Akkus kleiner und halten eine Ladung länger.

NiCd-Akkus leiden unter dem „Memory-Effekt“, d. h., wenn der Akku verwendet wird, bevor er vollständig aufgeladen ist – oder wenn er aufgeladen wird, bevor seine Leistung nachlässt -, merkt er sich die Ladestufen und hält in Zukunft keine längere Ladung mehr.

Wenn Sie sich für einen Rasentrimmer mit NiCd-Akku entscheiden, erzielen Sie die besten Ergebnisse, wenn Sie ihn vor der Verwendung vollständig aufladen und vor dem Aufladen vollständig entladen lassen. Für die meisten Benutzer ist ein Rasentrimmer mit einem Li-Ion-Akku die beste Wahl.

Spannung des Akku-Rasentrimmers

Neben dem Akku-Typ sollten Sie auch auf die Betriebsleistung des Akkus achten, die in Volt gemessen wird. Heutige wiederaufladbare Rasentrimmer-Akkus haben eine durchschnittliche Spannung von 18 bis 60 Volt. Für kleinere Gärten sind in der Regel Geräte mit einer niedrigeren Spannung erforderlich, während für größere Rasenflächen mehr Leistung benötigt wird, um größere Flächen zu bearbeiten.

Batterien am unteren Ende der Spannungsskala reichen für den Betrieb vieler Rasentrimmer aus, und ein oder zwei Batterien sind oft im Lieferumfang eines Sets enthalten. Leistungsstärkere Akkus im oberen Bereich sind oft für den kommerziellen Einsatz bestimmt und haben einen entsprechend höheren Preis. Diese Rasentrimmer werden oft ohne Akku (oder Ladegerät) verkauft, die separat gekauft werden müssen.

Kapazität des Akku-Rasentrimmers

Die Kapazität wird in Amperestunden gemessen. Dies ist eine Batteriekennlinie, die angibt, wie lange das Instrument mit einer einzigen Ladung betrieben werden kann. Die kleinsten Batterien haben eine Nennleistung von 2 Ah. Sie reichen für 15–20 Minuten intensives Mähen. Für einen kleinen Rasen ist das nicht schlecht. Es ist jedoch besser, einen Rasentrimmer mit einer größeren Akkukapazität zu verwenden. Idealerweise sind dies 4 Amperestunden. Je nach Antriebsleistung erhalten Sie 30–40 Minuten problemloses Mähen.

Die Zeit, die zum vollständigen Aufladen des Akku-Rasentrimmers benötigt wird

Grundsätzlich laden moderne Lithium-Ionen-Akkus sehr schnell, insbesondere bei Verwendung eines „nativen“ Ladegeräts. Es gibt aber auch Batterien der älteren Generation. Mit ihnen muss der Rasentrimmer möglicherweise einen halben Tag oder sogar einen Tag lang aufgeladen werden – 24 Stunden. Es lohnt sich, auf diesen Indikator zu achten, da Sie möglicherweise auf einen langen Ladevorgang nicht vorbereitet sind. Der Rasentrimmer ist nicht immer einsatzbereit, Sie müssen sehr lange warten und das Mähen auf morgen verschieben, was nicht immer mit den Wetterbedingungen und Ihrer Freizeit übereinstimmt.

Ausrüstung des Akku-Rasentrimmers

Wir können diesen Indikator auf die Eigenschaften der Batterie zurückführen. Akku-Geräte werden oft ohne Akkus und ohne Ladegerät verkauft. Diese müssen separat erworben werden. Aber der Akku kostet fast die Hälfte des Instruments. Wenn Sie ein billiges wiederaufladbares Gerät sehen, achten Sie darauf, ob ein Akku und ein Ladegerät im Lieferumfang enthalten sind. 

Die besten Rasentrimmer-Hersteller enthalten oft nicht einen Akku, sondern zwei. In diesem Fall erhalten Sie Backup-Power, was sehr gut ist. Während Sie mit einem Akku Gras mähen, wird der zweite aufgeladen. Durch den Batteriewechsel erhalten wir die doppelte Mähzeit. Statt einer halben Stunde – eine ganze Stunde Arbeit ohne Pause zum Aufladen. Eine weitere sichere Sache ist ein universeller Akku für mehrere Gartengeräte. Sie kaufen ein Gerät mit einem leistungsstarken Wechselakku, zum Beispiel den gleichen Rasentrimmer. Und dann können Sie eine Gartenschere, einen Häcksler, eine Kettensäge, eine Schneefräse und viele andere Gartengeräte vom gleichen Hersteller sehr günstig und gewinnbringend kaufen. Der Akku wird ihnen perfekt passen.

Lärm von dem Akku-Rasentrimmer

Akkubetriebene Rasentrimmer haben einen deutlichen Vorteil gegenüber gasbetriebenen Rasentrimmern, wenn es um die Lärmbelästigung geht. Gasbetriebene Trimmer sind mit durchschnittlich 90 Dezibel mäßig laut – das entspricht in etwa der Lautstärke, die ein Motorrad erzeugt, wenn es in einem Abstand von 8 Meter vorbeifährt. Ein Akku-Rasentrimmer hat dagegen eine Lautstärke von etwa 77 Dezibel, was mit der Lautstärke von Wohnzimmermusik vergleichbar ist.

Sicherheit des Akku-Rasentrimmers

Bevor Sie einen Rasentrimmer in die Hand nehmen, sollten Sie bedenken, dass dieses Gerät buchstäblich dafür gemacht ist, Schichten von zähen Zellulosefasern zu durchtrennen und dabei mit hoher Geschwindigkeit gegen Wände, Felsen und andere Gegenstände zu stoßen.

Gehen Sie beim Umgang mit dem Rasentrimmer stets mit der nötigen Vorsicht vor und achten Sie auf Produkte mit eingebauten Sicherheitsmerkmalen wie Schutzvorrichtungen, Auslöseschalter und gepolsterte Griffe, um Vibrationen zu verringern.

  • Schutzvorrichtungen sind in der Regel eine halbkreisförmige Hülle aus schützendem Kunststoff, die um den Rasentrimmer-Kopf herum angebracht wird, um den Benutzer vor herumfliegendem Gras, Schmutz, Steinen und anderen Fremdkörpern zu schützen. Selbst mit einem Schutz kann etwas fliegendes Gras entweichen, weshalb der Benutzer bei der Arbeit eine Schutzbrille, lange Hosen und geschlossene Schuhe tragen muss.
  • Der Auslöseschalter soll verhindern, dass der Rasentrimmer versehentlich eingeschaltet wird. Es handelt sich um eine einfache Funktion, die den Abzug sperrt, wenn der Schalter nicht gedrückt wird. Wird der Schalter gedrückt gehalten, kann der Abzug normal betätigt werden.
  • Gepolsterte Griffe am Schaft und am Griff des Elektrowerkzeugs helfen, die Vibrationen des Rasentrimmers zu reduzieren. Starke und andauernde Vibrationen können zu Muskelermüdung und -belastung führen, aber diese Polsterung schützt die Hände des Benutzers und erleichtert das Greifen des Rasentrimmers.

Zusätzliche Funktionen des Akku-Rasentrimmers

Bei praktisch jedem Gerät bieten Hersteller und Innovatoren zusätzliche Funktionen an, um ihre Geräte für die Benutzer zu verbessern. Bei Rasentrimmern können diese Zusatzfunktionen ergonomische Griffe, Kantenwerkzeuge und Rasentrimmer-Aufsätze umfassen.

  • Ergonomische Griffe erleichtern das Halten und Manövrieren des Rasentrimmers, da ungünstig platzierte Griffe einen Kampf mit dem hohen Gewicht des Rasentrimmers bedeuten können. Je besser die Position der Griffe an die natürliche Bewegung des menschlichen Körpers angepasst ist, desto leichter lässt sich das Gerät bedienen und desto geringer sind die Muskelermüdung und die Verletzungsgefahr.
  • Kantenschneider sind manchmal als separate Geräte in einem Paket mit einem Rasentrimmer enthalten. Es gibt jedoch auch Rasentrimmer, die über ein eingebautes Kantenschneidewerkzeug verfügen, so dass sie sowohl zum Trimmen als auch zum Umranden von Rasen und Garten verwendet werden können. Diese kombinierten Einfassungs- und Trimmwerkzeuge sind für kleine bis mittelgroße Gärten nützlich, aber es kann besser sein, in ein separates Einfassungswerkzeug für Häuser mit größeren Gärten zu investieren.
  • Rasentrimmer-Aufsätze können sowohl Säge- als auch Bürstenaufsätze enthalten. Die Säge eignet sich hervorragend zum Durchtrennen von umgestürzten Stöcken und dickem Gestrüpp, sollte aber nicht für Baumstämme oder Holzbretter verwendet werden. Ein Bürstenaufsatz reinigt den Gehweg oder die Einfahrt nach dem Trimmen schnell, indem er verirrtes Gras und Schmutz zurück auf den Rasen oder in einen Rasensack bürstet.

Durchgangsbreite des Akku-Rasentrimmers

Wenn Sie sich für einen Rasentrimmer für einen Rasen, für eine Sommerresidenz oder für einen abgelegenen Rasen entscheiden, untersuchen Sie Ihr Territorium sorgfältig. Gibt es Hindernisse, wie die Bordsteine ​​platziert sind, Bänke platziert sind, Blumenbeete kaputt sind. Je mehr sich auf dem Rasen befindet, desto schmaler sollte der Rasentrimmer-Kopf sein. Wenn der Rasen groß und eben ist, können Sie mit Angelschnur eine maximale Schnittbreite von 30–40 cm wählen. Die beliebteste Größe ist 25 cm Schnittbreite. Dieser Rasentrimmer ist universell. Wenn Sie einen Viertelmeter in einem Durchgang laufen, können Sie das Gras sauber und schnell mähen.

Stange-Design des Akku-Rasentrimmers

Für alle Rasentrimmer wird die Stange in zwei Arten angeboten – gebogen und gerade. Die erste Option bedeutet normalerweise einen dünnen Streamer. Aber es ist sehr einfach, ihn zu wenden, um unter Bänken, in der Nähe von Büschen und Bäumen zu mähen. Ein gerader Balken mit einem geschmiedeten Schaft im Inneren ist ein leistungsstarker Akku-Trimmer. Es ist schwerer, aber es schneidet das härteste Wachstum mit einer Klinge. Die Stange kann auch zusammenklappbar sein (ein solches Werkzeug ist einfacher zu transportieren und aufzubewahren) und nicht zusammenklappbar. Eine praktische Option ist ein Teleskopgriff, der sich Ihrer Körpergröße anpasst.

Schneidausrüstung des Akku-Rasentrimmers

Die Hauptoption ist ein Kopf mit einer Spule, in der sich eine Angelschnur befindet. Die Enden der Leine schneiden das Gras. Die Stärke der Schnur kann je nach Leistung des Modells 1 bis 4 mm betragen. Beim Mähen verschleißt der Faden und die neuen Enden werden automatisch ausgefahren oder wenn der Rasentrimmer-Kopf auf den Boden auftrifft. Es gibt Modelle von Rasentrimmern, bei denen die Enden der Schnur durch Öffnen der Spule selbstständig eingestellt werden müssen. Dies ist wirtschaftlich, aber am besten verwenden Sie den halbautomatischen Drahtspitzenvorschub. Dann muss die Arbeit nicht unterbrochen werden, was beim Mähen Zeit spart. Neben der Angelschnur haben wir auch ein dreischneidiges Messer. Er kann aus Metall oder Kunststoff bestehen. Da das Messer mehr Antriebsleistung benötigt, wird es bei kleinen Modellen mit geringer Leistung nicht verbaut. Ein Messer (insbesondere ein Metallmesser) erweitert die Fähigkeiten des Akku-Rasentrimmers – Sie können alles Harte und Harte schneiden.

Gewicht des Akku-Rasentrimmers

Das Gewicht des Werkzeugs beeinflusst den Arbeitskomfort. Der Gewichtsbereich der Akkumodelle reicht von 2 kg bis 3,5 kg. Der 2 kg schwere Rasentrimmer ist sehr leicht und komfortabel, die Hände ermüden damit nicht. Je schwerer der Rasentrimmer ist, desto stärker ist er jedoch. Schwere Modelle haben immer einen Gürtel. Es kann sich auf einer Schulter oder auf einem Rucksack befinden – auf beiden Schultern. Die Gurte übertragen das Gewicht der Technik auf Schultern und Rücken und entlasten die Arme.

Hersteller des Akku-Rasentrimmers

Für die Qualität und Zuverlässigkeit des Werkzeugs ist der Hersteller verantwortlich. Es hängt davon ab, wie lange der Rasentrimmer ohne Pannen und Reparaturen hält. Die Handfläche wird von Akku-Rasentrimmern der deutschen Hersteller Al-ko, Bosch, der schwedischen Marke Stiga und des koreanischen Konzerns Hyundai gehalten. Hauptsache, Sie streben nicht nach einem niedrigen Preis und kaufen keinen Rasentrimmer von einem völlig unbekannten Hersteller, da Sie möglicherweise ohne Service und Ersatzteile mit einem unnötig kaputten Werkzeug dastehen.

Garantiezeit des Akku-Rasentrimmers

Ein guter Hersteller bietet immer einen kostenlosen Service für mindestens 2 Jahre. Berücksichtigen Sie diesen Faktor bei der Auswahl. Erkundigen Sie sich auch, wie nah die Service-Center des Herstellers an Ihrem Wohnort sind.

Preis des Akku-Rasentrimmers

Billig oder teuer ist Ihre Wahl. Allerdings ist zu bedenken, dass ein hochwertiger Akku-Rasentrimmer nicht billig sein kann: Ein gutes Modell eines zuverlässigen Herstellers kostet etwa ein hundert Euro, es ist komplett, inklusive Akku und Ladegerät. Ohne Akku und Ladegerät – etwa die Hälfte des Preises.

Nützliches Video:Akku Rasentrimmer Test | Die besten Geräte: Makita, Stihl, Bosch, Black + Decker, Ryobi, Einhell

Die besten Rasentrimmer in der Übersicht

Die dargestellten Geräte sind für das  private Nutzen im Sommerhaus geeignet. Sie sind in der Lage, nur die kleinen und mittelgroßen Rasenflächen trimmen. Fast alle von ihnen bieten eine optimale Laufzeit.

Beim Kauf sollte man darauf achte, ob es im Lieferumfang einen Akku und Ladegerät gibt. Die elektrischen Modelle verlangen keine solche Ausrüstung zusätzlich.

Wenn man einen Rasentrimmer zu erwerben plant, sollte man wissen, dass man mit diesen Geräten nicht nur Rasen, sondern auch die Hecken erneuern darf.