Astschere Test 2021: Die besten 5 Astscheren im Vergleich

VERGLEICHSSIEGER
WOLF-GartenWOLF-Garten
  • Grifflänge ca. 750 mm
  • Ergonomische 2-K Griffe mit Softeinlage
  • Flachverschraubte Gelenke
AUCH EINE GUTE WAHL
GRÜNTEK TeleskopGRÜNTEK Teleskop
  • LÄNGE: 685 – 1015 mm
  • Guter Schärfbarkeit
  • Astschere mit Teleskopstange
AUCH EINE GUTE WAHL
Gardena EasyCutGardena EasyCut
  • Höchste Qualität
  • Leichte Handhabung
  • Komfortabler Griff
WOLF-Garten RS 900WOLF-Garten RS 900

 

  • Astdurchmesser bis 50 mm
  • Ergonomische 2-K Griffe mit Softeinlage
  • Klingen antihaftbeschichtet
RazorsharpRazorsharp

 

  • Rutschfeste Komfortgriffe
  • Gezackter Amboss
  • Materialart ‎Metall

Wählen Sie die besten Astscheren

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Astscheren

1 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

100.00% der Benutzer wählten WOLF-Garten, 0.00% GRÜNTEK Teleskop, 0.00% Gardena EasyCut, 0.00% WOLF-Garten RS 900 und 0.00% Razorsharp. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Die Aufgabe, den Garten schön und gepflegt zu halten, ist nicht so einfach. Bei allen warmen Saisons ist das Schneiden von Ästen die notwendige Prozedur. Dabei pflegt man für die Gesundheit von Bäumen und Hecken und kann ein besonderes Design des Gartens schaffen.

Die Astschere ist ein Werkzeug, das im Arsenal von jedem Gärtner sein muss. Es sieht nicht wie eine gewöhnliche Schere aus. Dieses Werkzeug hat die langen bequemen Griffe, eine scharfe Klinge. Man unterscheidet die Akku-Schere, die Schere mit elektrischem Betrieb und Benzin-Schere. Dennoch genießen die mechanischen Werkzeuge die größte Popularität, da sie Geld und Energie sparen können.

In den angebotenen Modellen dienen Klingen mit Wellenschliff als Arbeitselement. Es gewährleistet einen zuverlässigen Griff beim Beschneiden. Da der Körper dieses Werkzeugs leicht ist und das Äste-Greifen bequem ist, wird die Belastung auf die Hände reduziert und der Vorgang ist leicht.

WOLF-Garten: Amboss-Astschere “Comfort Plus” POWER CUT, RS 750

Dieses Modell eignet sich für Schneiden von trockenen robusten Ästen. Es ist im Frühling aktuell, wenn man die Bäume und Sträucher nach dem Winter erneuern möchte. Diese Schere hat eine Amboss-Konstruktion, die aus einer Klinge und einem Amboss besteht. Sie gewährleistet eine gelenkschonende Verwendung des Werkzeugs.

Die Griffe sind genug lang, um die Äste, die sich hoch am Baum befinden, zu erreichen. Die Kunststoff-Griffe haben ein ergonomisches Design mit weichen gummierten Einlagen. Diese reduzieren die Belastung auf die Hände. Die Holme werden aus Aluminium hergestellt und sind robust.

Mit diesem Gerät kann man die Äste mit dem Durchmesser von 50 mm schneiden. Ohne besondere Mühen wird das Schneiden verwirklicht, weil die Amboss-Technologie ein festes Greifen gewährleistet.

Vorteile
  • 4-fache Kraftverstärkung;
  • rutschfeste Griffe;
  • antihaftbeschichtete Klingen;
  • mit Amboss;
  • geringes Gewicht;
  • robuste Aluminium-Holme;
  • optimale Schnittbreite.
Nachteile
  • nur für private Nutzung;
  • häufiges Klinge-Schärfen.

RÜNTEK Teleskop-AMBOSS-Werkzeug XT, 685-1015 mm.

Die Amboss-Konstruktion dieses Werkzeugs ist ausgewogen, was die einfache und mühelose Verwendung garantiert. Das Werkzeug eignet sich für die Gartenarbeiten in allen warmen Saisons.

Die gehärtete Klinge ist besonders scharf. Damit kann man die trockenen sowie die frischen Äste schneiden. Die Klinge garantiert die sauberen und leichten Schnitte. Sie ist aus gehärtetem Werkzeugstahl hergestellt und charakterisieren sich mit perfekter Schärfe.

Dieses Modell ist mit den teleskopischen Stangen ausgestattet. Die Stangenlänge kann 7-fach verstellt werden. Das Modell eignet sich für Links- und Rechtshänder und garantiert eine bequeme Handhabung.

Vorteile
  • Antihaftbeschichtung;
  • Aluminium-Teleskop-Stangen;
  • robuste Materialien;
  • kraftvolles Hebel-Schneidesystem;
  • scharfe Klinge;
  • stabile Amboss-Konstruktion.
Nachteile
  • nicht für dicke Äste;
  • Schwergewicht.

Gardena EasyCut: Amboss-Baumschere, 680 mm

Dieses Werkzeug eignet sich für Schneiden von trockenen und harten Ästen mit Durchmesser bis zu 40 mm. In der Regel wird dieses Modell für Hecken und Sträucher verwendet.

Die Stangen dieses Modells sind nicht so lang. Dennoch gewährleisten sie die effektive und mühelose Erneuerung von Bäumen sowie Sträuchern. Die Klinge wird aus dem Stahl hergestellt und ist nicht lang. Sie hat eine Antihaftbeschichtung, was die Lebensdauer des Werkzeugs verlängert.

Das ist ein leichtes Modell, das eine einfache Hebelwirkung hat, was einen sauberen Schnitt garantiert. Die Kunststoff-Griffe sind ergonomisch und werden mit einem Anschlagpuffer ausgestattet. Jeder Griff liegt in der Hand bequem.

Vorteile
  • geringes Gewicht;
  • Klinge mit Antihaft-Effekt;
  • leichte Konstruktion;
  • für feine Äste;
  • robuste Griffe;
  • mit Anschlagpuffer;
  • rostfrei;
  • für hartes Holz.
Nachteile
  • ohne teleskopische Stangen;
  • nicht austauschbare Klinge.

WOLF-Garten: Amboss-Astschere “Premium Plus” POWER CUT, RS 900

Das ist ein universelles Werkzeug, das man für Sträucher- und Bäume-Pflege verwendet. Die Länge von seinen leichten Aluminium-Stangen kann man von 680 mm bis zu 900 mm vergrößern.

Damit kann man die sauberen Schnitte bis zu 50 mm machen. Das Modell kann einfach gelagert werden. Es ist mit zwei ergonomischen Griffen ausgestattet, die die weichen Einlagen haben. Die Griffe liegen bequem in den Händen. Die verschraubten Gelenke schützen die Baumrinde vor Beschädigungen.

Die Klinge wird aus dem robusten Stahl hergestellt und hat eine Antihaftbeschichtung. Sie sind dauernd scharf und rostfrei. Ohne besondere Mühe kann man mit diesem Werkzeug die großen Hecken-Territorien bearbeiten.

Vorteile
  • geringe Kraftaufwand;
  • große Reichweite;
  • austauschbare Klinge;
  • praktische Teleskop-Verstellung
  • rutschfeste Griffe;
  • Antihaftbeschichtung.
Nachteile
  • Schwergewicht;
  • nicht für dicke Äste.

Spear & Jackson: robuste Amboss-Astschere 8160RS, 660 mm

Dieses Modell erfüllt seine Schneidefunktion perfekt. Es eignet sich für Bearbeitung von trockenen und holzigen Ästen. Die Klinge ist mit PTFE-Stoff beschichtet. Es schützt das Werkzeug vor Rost und verlängert seine Lebensdauer.

Der Wellenschliff der Klinge verbessert das Greifen von Ast und macht das Schneiden effektiver, schneller und sauberer. Man kann mit diesem Werkzeug die niedrigen Hecken, Büsche sowie Bäume schneiden.

Das ist eine leichte stabile Konstruktion. Die Stangen sind aus Aluminium hergestellt. Die Kunststoff-Griffe sind robust und rutschfest.

Vorteile
  • reibungsloses Schneiden;
  • leichte robuste Konstruktion;
  • Schutz vor Rost;
  • scharfe Klinge;
  • einfache Handhabung;
  • für alle Saisons.
Nachteile
  • nicht verstellbare Stangen;
  • kurze Griffe.

Wie wähle ich eine Astschere aus? Bei der Auswahl einer Astschere sollten Sie Folgendes beachten:

  • Ob Sie lebendes oder totes Holz schneiden werden.
  • Material und Beschichtung der Klinge
  • Schneidemechanismus
  • Herstellung und Konstruktion
  • Benötigen Sie Stiele mit fester Länge oder Teleskopstiele?
  • Höhe des Laubes
  • Sicherheitsmerkmale
  • Wie einfach ist es, Teile zu reparieren oder auszutauschen?
  • Gewicht und Gefühl in Ihren Händen
  • Budget

Auch wenn sich dies nach einer langen Liste von Merkmalen anhört, keine Panik, dafür bin ich ja da. Mit meiner einzigartigen Sichtweise, die sich aus vielen Jahren persönlicher und professioneller Erfahrung in der Landschaftsgestaltung sowie umfangreicher Echtzeit-Internetrecherche ergibt, habe ich diesen vollständigen Leitfaden für die Auswahl einer Astschere entwickelt.

Ich werde Sie durch die zu treffenden Entscheidungen führen und Sie mit allen Informationen ausstatten, die Sie benötigen, um die am besten geeignete Astschere für Ihre Bedürfnisse auszuwählen.  

Wie wähle ich eine Astschere aus?

Es wäre fantastisch, wenn ich Ihnen einfach sagen könnte, dass „die Astschere der Marke und des Modells X die beste ist“, dass dies das einzige Paar ist, das Sie in Betracht ziehen sollten, und dass es genau das ist, wonach Sie suchen. Leider ist das nicht der Fall.

Und warum?

Weil die Astschere, für die Sie sich entscheiden, nicht nur für Ihren Garten, sondern auch für Sie und Ihr Budget am besten geeignet sein sollte. Daher sollten Sie sich zunächst darüber im Klaren sein, was eine Astschere ist und welchen Platz sie in Ihrem Gartenwerkzeug hat.

Was ist eine Astschere?

Eine Astschere ist ein Werkzeug zum Schneiden von Zweigen mit einem Durchmesser von mehr als 1,5 Zentimeter, aber weniger als 5 Zentimeter. Für kleinere Zweige und Stängel, zum Entfernen von Blütenblättern und zum Schneiden von frischen Kräutern und Blumen benötigen Sie die kleinere Schwester der Astschere, eine Gartenschere. Wenn Sie Zweige mit einem Durchmesser von mehr als fünf Zentimetern zurückschneiden möchten, müssen Sie zu einer Astsäge greifen.

Astscheren haben zwei Griffe, zwei verschiedene Klingenarten und drei verschiedene Schneidmechanismen, die den Kraftaufwand vervielfachen, so dass Sie auch dickere Äste mit weniger Kraftaufwand schneiden können. Einige haben einen Teleskopstiel, damit Sie höher in einen Baum oder Strauch hineinreichen können, und es gibt eine Vielzahl von Materialien für Klingen, Griffe und Griffflächen.

Kommen wir nun zu den Details.

Arten von Astscheren

Es gibt zwei grundlegende Arten von Astscheren, und welche Sie wählen, hängt davon ab, ob Sie lebendes oder totes Holz schneiden wollen.

Bypass-Astschere

Bypass-Astscheren haben Klingen, die ähnlich wie eine Schere funktionieren. Die dünnere, schärfere Klinge wird über die dickere, stumpfe Klinge geführt, um einen sauberen, präzisen Schnitt zu machen. Damit ist die Bypass-Astschere die beste Wahl für das Schneiden lebender Pflanzen.

Sie können mit einer Bypass-Astschere auch totes Holz schneiden, aber dabei besteht die Gefahr, dass die Klingen abplatzen oder verbeulen, sich totes Material in der Klinge oder im Mechanismus verklemmt und die scharfe Klinge abstumpft.

Wenn Sie nur genug Geld haben, um eine einzige Astschere zu kaufen, würde ich die Bypass-Astschere kaufen. Meiner Meinung nach ist sie am vielseitigsten in Bezug auf das, was sie schneiden kann und wie gut sie beschneidet, um die beste Heilung der Pflanze zu fördern.

Amboss-Astschere

Diese haben eine gerade Klinge, die auf einer flachen Kante oder einem „Amboss“ schneidet (man kann sich das wie ein Messer auf einem Schneidebrett vorstellen). Da die Klinge beim Schneiden oft die Stämme zerdrückt (es sei denn, die Klinge ist extrem scharf), werden diese Scheren am besten für totes Holz oder zum Zurückschneiden von lebendem Holz verwendet, bevor ein letzter, sauberer Schnitt mit einer Bypass-Schere durchgeführt wird. Aufgrund ihrer Bauweise können sie oft dickere Äste schneiden als Bypass-Scheren.

Amboss-Astscheren machen einen gröberen Schnitt mit einer stärkeren Quetschwirkung. Aufgrund der gröberen Schnittqualität eignet sich die Ambossschere am besten zum Zurückschneiden von Totholz. Wenn Sie eine Ambossschere an einer lebenden Pflanze verwenden, besteht die Gefahr, dass Sie diese beschädigen oder einen groben, quetschenden Schnitt erzeugen, durch den Krankheiten eindringen können.

Schneidemechanismus der Astschere

Wenn Sie sich entschieden haben, ob Sie eine Bypass- oder eine Amboss-Astschere benötigen, geht es um die Wirkungsweise des Schneidemechanismus. Sowohl Bypass- als auch Amboss-Scheren gibt es mit Ratschen-, Getriebe- oder Verbundmechanismen.

Ratschenmechanismus

Ratschenartige Astscheren haben einen Schneidmechanismus, der einrastet, wenn die Griffe zusammengedrückt werden. Dadurch bleiben die Klingen an Ort und Stelle, während Sie die Griffe öffnen und einen weiteren Druck ausüben können, ohne dass Sie „Ihren Platz im Schnitt verlieren“. Dies ist besonders nützlich für Gärtner mit weniger Armkraft und für diejenigen, die Äste am dickeren Ende des Sortiments schneiden.

Getriebemechanismus

Ähnlich wie bei der Astschere mit Ratschenmechanismus können Sie mit der Astschere mit Getriebe größere Schnitte nach und nach und mit weniger Kraftaufwand durchführen. Der Unterschied besteht darin, dass Sie bei einer Astschere mit Ratsche die Griffe auf relativ kleinem Raum öffnen und schließen können.

Bei einer Astschere mit Getriebe braucht man mehr Platz, um die Schere zunächst weit zu öffnen. Dies kann dazu führen, dass sie für kleine Räume, geringe Armkraft oder einen begrenzten Bewegungsspielraum weniger geeignet sind.

Bei der Wahl einer Astschere mit Getriebe sollten Sie auch auf die allgemeine Qualität der Konstruktion achten. Bei preiswerteren Modellen kann das Metall, aus dem das Zahnrad der Astschere gefertigt ist, weicher sein, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein Zahnrad während des Gebrauchs abbricht.

Verbundmechanismus

Diese Astscheren funktionieren ähnlich wie die Scheren mit Ratschenmechanismus, da sie größere Schnitte mit weniger Kraftaufwand ermöglichen. Allerdings haben diese Astschere eine kompliziertere Hebel- und Drehpunktfunktion, die es ihnen ermöglicht, weniger Energie in mehr Schneidenergie umzuwandeln.

Im Grunde können Sie mit weniger Kraftaufwand dickere Äste schneiden.

Aufgrund dieses höheren „Aufwand-Ergebnis-Verhältnisses“ werden Sie einige Astscheren mit Verbundwirkung sehen, die sich rühmen, Äste von bis zu 6 Zentimeter schneiden zu können.

Eine Sache, die bei all diesen Arten von Astscheren zu beachten ist, ist, dass sie in der Regel mehr wiegen als andere Astscheren und mit all den zusätzlichen beweglichen Teilen und dem komplizierteren Schneidemechanismus gibt es mehr Dinge, die schiefgehen können.  Ich denke immer daran, die Dinge einfach zu halten.

Die Klinge der Astschere

Es gibt eine Reihe von Materialien, aus denen die Klingen einer Astschere hergestellt werden können, und um Ihre Entscheidung zu erschweren, können die Klingen auch mit einer speziellen Beschichtung versehen sein.

Als allgemeine Faustregel gilt: Je billiger eine Astschere ist, desto weniger haltbar sind ihre Klingen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie sich für eine Bypass-Schere entscheiden, denn stumpfe, eingekerbte oder verbogene Klingen können Ihre Pflanzen beschädigen.

Material der Klinge der Astschere

Wenn Sie sich die Astscheren ansehen, die in der von Ihnen gewählten Ausführung erhältlich sind, werden Sie feststellen, dass die Klingen aus einem von drei Materialien bestehen können, von denen jedes seine Vor- und Nachteile hat.

  • Gehärteter Stahl. Dieser Stahl wird auch als Kohlenstoffstahl oder kohlenstoffreicher Stahl bezeichnet und wurde wärmebehandelt, um ihn stärker zu machen. Klingen aus gehärtetem Stahl bleiben länger scharf, verbiegen sich seltener und können weniger leicht abplatzen. Allerdings korrodieren sie schneller und müssen daher sorgfältiger gereinigt und gepflegt werden, um ihre Langlebigkeit zu gewährleisten.
  • Rostfreier Stahl. Klingen aus rostfreiem Stahl sind etwas weicher als ihre Gegenstücke aus hartem Stahl und werden schneller stumpf als Klingen mit hohem Kohlenstoffgehalt. Außerdem sind sie anfälliger für Beschädigungen wie Verbiegungen und Späne, die Ihre Pflanzen verletzen können. Die Kehrseite der Medaille ist, dass sie eine Schutzschicht aus Chromoxid haben, die sie widerstandsfähiger gegen Korrosion macht.
  • Titan. Titan hat eine halb so hohe Dichte wie Stahl, d. h. eine Klinge aus Titan wiegt nur halb so viel wie eine gleich große Klinge aus Stahl. Es ist stark, aber entgegen der landläufigen Meinung nicht wesentlich stärker als Stahl, und in einigen Fällen kann Stahl sogar stärker sein. Aus diesem Grund wird in der Industrie, wenn die Festigkeit am wichtigsten ist, Stahl verwendet, während Titan das Metall der Wahl ist, wenn das Gewicht am wichtigsten ist.

Beschichtungen für Klingen der Astschere

  • Titan verfügt über eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit und ist daher eine beliebte Wahl für Klingenbeschichtungen. Sie werden Klingen aus gehärtetem Stahl sehen, die mit Titan beschichtet sind und Ihnen die beste Festigkeit sowie Rost- und Fleckenbeständigkeit bieten.
  • Anti-Friktion-Beschichtung. Diese sind bei einigen Bypass-Scheren zu finden. Dadurch können die Klingen leichter übereinander gleiten, was wiederum eine engere Einstellung der Klingen ermöglicht.
  • Saftabweisende Mittel. Sie werden Astscheren sehen, die mit einer saftabweisenden oder ähnlichen Beschichtung versehen sind. Diese Beschichtungen haben keinen Einfluss auf die Festigkeit oder Schneidfähigkeit der Klingen, machen es aber unwahrscheinlicher, dass sie durch Schmutz und Saft verschmutzen oder verklemmen.

Einstellungen für Klingen der Astschere

Die Möglichkeit, die Klingeneinstellungen zu verstellen, ist ein wichtiges Merkmal, auf das Sie bei der Wahl einer Astschere achten sollten. Mit der Zeit kann die Schere lockerer werden, so dass sie nicht mehr so sauber schneidet und sich mit Rinden- oder Holzstücken verklemmt.

Wenn Sie eine einstellbare Astschere kaufen, können Sie sicherstellen, dass die Klingen der Schere fest aufeinandertreffen und keine Probleme auftreten.

Konstruktion der Klinge der Astschere

Unabhängig davon, aus welchem Material Ihre Astschere gefertigt ist, gibt es auch Unterschiede in der Herstellung, die Sie berücksichtigen müssen. Nicht alle Astscheren sind mit dem Herstellungsverfahren gekennzeichnet oder beschriftet, aber wenn sie es sind, ist es höchstwahrscheinlich ein Stempel, der besagt, dass sie geschmiedet wurden. Es gibt drei Hauptarten des Schmiedens, aber eine als geschmiedet gekennzeichnete Astschere wird normalerweise im Gesenkschmiedeverfahren hergestellt.

Bei dieser Art von Verfahren wird das geschmolzene Metall in ein Gesenk gehämmert, das die Kornstruktur des Metalls so anordnet, dass ein stärkeres Endprodukt entsteht.

Griffe der Astschere

Wenn Sie den Typ der Astschere, das Klingenmaterial und den Schneidmechanismus ausgewählt haben, ist es an der Zeit, sich den Griffen zuzuwenden, genauer gesagt, dem Griff.

Die Griffe der verschiedenen Astscheren sind unterschiedlich und einzigartig gefertigt. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Größen. Einige Griffe sind aus weichem Material, andere haben konturierte Griffe. Die Griffe aus weichem Material sind zwar bequem, haben aber ein höheres Verletzungsrisiko. Die Griffe mit Griffflächen sind eine gute Option, aber für manche Menschen möglicherweise nicht bequem.

Grifflänge

Astscheren gibt es mit verschiedenen Grifflängen, von kürzeren 35- oder 45-Zentimeter-Astscheren bis zu 80-Zentimeter-Astscheren oder länger. Die Länge der Astschere wirkt sich auf die Hebelwirkung aus – mit einer längeren Schere haben Sie mehr Hebelkraft und können leichter durch dickere Äste schneiden. 

Die Länge der Griffe von Astscheren ist sehr unterschiedlich, und bis zu einem gewissen Grad hängt die Länge des von Ihnen gewählten Griffs davon ab, wie weit und hoch Sie greifen müssen. Je länger die Griffe sind, desto mehr Hebelkraft haben Sie. So können Sie auch dickere Äste schneiden als mit kürzeren Griffen.

Der Nachteil längerer Griffe ist, dass sie schwieriger zu handhaben und in der Regel schwerer sind. Achten Sie auf eine Länge, die Sie bequem handhaben können – es lohnt sich nicht, eine längere Astschere zu kaufen, wenn Sie damit keine sauberen Schnitte machen können.

Teleskopierbare Griffe

Wenn Sie eine Reihe von Aststärken, Pflanzenhöhen usw. haben, ist eine Astschere mit Teleskopstielen eine gute Wahl. Mit Teleskopstielen können Sie den Griff verlängern, wenn Sie eine größere Reichweite benötigen. So können Sie die meiste Zeit mit kürzeren, leichter zu führenden Astscheren arbeiten, aber bei Bedarf auch höhere oder weiter entfernte Äste schneiden. Diese Geräte sind in vielen Situationen ein guter Kompromiss, obwohl sie in der Regel schwerer sind als eine nicht teleskopierbare Astschere ähnlicher Größe. Prüfen Sie außerdem den Teleskopmechanismus genau; manche Geräte bleiben nicht in ihrer Position, insbesondere wenn sie vollständig ausgefahren sind.

Grip des Griffs

Der Griffbereich des Stiels kann von einer dünnen Kunststoffbeschichtung bis hin zu einem dicken, schwammigen oder gummierten Handstück reichen. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Formen und Größen, aus denen man wählen kann.

Für welchen Griff Sie sich entscheiden, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Letztendlich möchten Sie den Griff, der sich in Ihren Händen am wohlsten anfühlt.

Ein Ratschlag ist jedoch angebracht. Die Griffe mit dickeren Schwamm- oder Schaumstoffgriffen neigen dazu, leichter beschädigt zu werden als ihre weniger gepolsterten Gegenstücke. Das gilt vor allem dann, wenn Sie zwischen Ästen arbeiten, die sich leicht im Schaumstoff verfangen und ihn einreißen oder abreißen können.

Griffe mit konturierten Griffen können für manche Menschen am bequemsten sein, aber probieren Sie sie vor dem Kauf aus, denn nicht jeder hält die Astschere auf die gleiche Weise. 

Sicherheitsmerkmale der Astschere

Einige der Astscheren, die Sie sich ansehen, sind mit einem Griffpuffer oder Anschlag versehen. Dabei handelt es sich um ein kleines Stück Material, in der Regel Hartgummi, das sich am oberen Ende der Griffe befindet, in der Nähe des Klingenansatzes, aber unter dem Schneidmechanismus.

Dieser kleine Block soll verhindern, dass die Griffe zu fest geschlossen werden und die Hände dazwischen gequetscht werden.

Nicht alle Astscheren haben einen Griffanschlag, und nicht alle Astscheren, die einen haben, sind weit genug eingestellt, um zu verhindern, dass sich Ihre Hände beim Schließen des Griffs berühren. Wenn Sie beim Ausprobieren der Griffe feststellen, dass sich Ihre Hände berühren, wenn die Schere geschlossen ist, sollten Sie sie nicht kaufen.

Reparatur- und Wartungsfreundlichkeit der Astschere

Weniger teure Astscheren sind im Allgemeinen nicht für eine einfache Reparatur und Wartung ausgelegt. Wenn sie beschädigt oder kaputt sind, ist es aufgrund des Preises kostengünstiger, sie wegzuwerfen und ein neues Paar zu kaufen.

Wenn Sie sich jedoch die qualitativ hochwertigeren Astscheren ansehen, werden Sie feststellen, dass diese mit Blick auf das Schärfen, die Klingeneinstellung und den Austausch von Teilen hergestellt werden.

Wenn Sie sich für eine preisgünstige Astschere entscheiden, sparen Sie vielleicht kurzfristig etwas Geld, aber im Laufe der Jahre werden Sie mehr bezahlen. Wenn Sie sich für eine teurere Variante entscheiden, die Sie ordnungsgemäß warten können und für die es Ersatzteile gibt, werden Sie langfristig sparen.

Verfügbarkeit von Ersatzklingen und -teilen

Irgendwann, wenn die Astschere lange im Einsatz war, nutzen sich einige Teile ab und werden unbrauchbar. In diesem Fall müssen Sie entweder eine neue Astschere kaufen oder sich nach Ersatzteilen umsehen. Die Anschaffung einer neuen Astschere kann ziemlich teuer sein. Daher sollten Sie sich gleich zu Beginn eine Astschere zulegen, für die es Ersatzteile gibt.

Nicht alle Astscheren lassen sich zum Reinigen oder Schärfen auseinandernehmen, und bei vielen können Sie keine Teile austauschen, die brechen, sich abnutzen oder beschädigt werden. Bei Astscheren können die Klingen leicht durch schlechte Schnitttechniken (z. B. Verdrehen der Schere beim Schneiden), durch Schneiden zu dicker Äste oder durch Schneiden von Totholz mit Bypass-Scheren beschädigt werden. Achten Sie auf eine Astschere, bei der die Klingen durch einen abnehmbaren Bolzen zusammengehalten werden; das bedeutet in der Regel, dass die Klinge austauschbar ist.

Als Faustregel gilt, dass bessere Astscheren in der Regel über Ersatzteile verfügen (die in der Regel direkt beim Hersteller oder Händler erhältlich sind – informieren Sie sich auf den Websites der Hersteller), während dies bei den preisgünstigeren Scheren nicht der Fall ist (es ist kostengünstiger, einfach die Schere zu ersetzen).

Die Verfügbarkeit von Ersatzteilen sagt auch viel über die Qualität der Astschere aus. Bei einer qualitativ hochwertigen Astschere sollten die Ersatzteile beim Hersteller selbst oder beim Händler erhältlich sein.

Ergonomie und Gewicht der Astschere

Das Schneiden von Bäumen und Sträuchern kann auch die härtesten Hände ermüden, aber wenn Sie bereits durch Karpaltunnel oder Arthritis im Nachteil sind, sollten Sie sich nach ergonomisch gestalteten Modellen umsehen.

Wenn Sie Ihre lange Liste möglicher Optionen auf eine kurze Liste reduziert haben, sollten Sie sie ausprobieren, um herauszufinden, welche für Sie am angenehmsten zu benutzen sind.

Viele Werkzeuge werden als ergonomisch bezeichnet, aber das ist nur dann von Vorteil, wenn Ihre Hände die „richtige“ Größe für die Griffe haben und das Gesamtgewicht des Werkzeugs angenehm ist. Wenn das nicht der Fall ist, spielt es keine Rolle, ob die Griffe ergonomisch sind, sie werden sich nie „richtig“ anfühlen.

Der größte Teil des Gewichts einer Astschere entfällt auf die Griffe. So wiegt zum Beispiel eine schwere Astschere mit Stahlgriffen deutlich mehr als eine mit Griffen aus Kohlefaser.

Nehmen Sie sich bei der Auswahl Ihrer Gartenschere die Zeit, sie in verschiedenen Höhen und Winkeln zu halten, um die Art und Weise zu simulieren, wie Sie sie im Garten verwenden werden. Wenn Sie z. B. hauptsächlich über Kopfhöhe schneiden, sollten Sie mit der Schneidfunktion experimentieren, während Sie die Schere in die Höhe halten.

Es gibt gepolsterte Griffe, um den Druck zu verringern, drehbare Griffe, um das Handgelenk zu schonen, und sogar Modelle mit einer horizontalen Neigung, damit die Hand in einer nicht gebeugten, neutralen Position bleiben kann. Auch die Linkshänder unter den Gärtnern wurden nicht vergessen. Für sie gibt es in der Regel ein spezielles Modell, auch wenn sie in Gartencentern eher seltener zu finden sind.

Verhältnis von Schnittleistung und Gewicht der Astschere

Hier kommen die kombinierte Wirkung und die Effektivität der Astschere ins Spiel. Die Effektivität einer Astschere wird durch das Gewicht und den Komfort der Schere, die Länge der Griffe und die Qualität und Effektivität der Scherenblätter bestimmt.

Wenn Sie eine Astschere prüfen, oder besser gesagt, wenn Sie das Verhältnis von Leistung und Gewicht einer Astschere in Betracht ziehen, sollten Sie ihr Gewicht und ihre relative Leistung mit Ihrer Kraft vergleichen und sich dann fragen, ob Sie sie bequem handhaben können. Leichtere Astscheren sind immer eine gute Wahl, da Sie für die schweren Äste eine Baumsäge und für die kleinen und leichten Äste die Astschere verwenden können.

Wenn die Schneidkapazität der Astschere nicht ausreicht und die Schere für eine schwerere Aufgabe verwendet wird, besteht die Gefahr, dass die Schere beschädigt wird und damit völlig unbrauchbar wird. Dies sind nur einige der Überlegungen, die Sie vor dem Kauf einer Astschere anstellen sollten.

Einige Astscheren können zwar Äste mit einem Durchmesser von bis zu 5 Zentimeter schneiden, aber wenn die Schere zu schwer ist, um sie bequem benutzen zu können, die Griffe zu kurz sind, um eine ausreichende Hebelwirkung zu erzielen, oder die Griffe zu lang sind, um die Schere weit genug zu öffnen, um den Ast fest in den Klingen zu halten, dann nützt Ihnen eine Schnittkapazität von 5 Zentimeter nichts.

Gesundheitsprobleme und andere besondere Überlegungen

Für Menschen mit gesundheitlichen Problemen oder Erkrankungen, die ihre Beweglichkeit beeinträchtigen, ist es besonders wichtig, die Astschere vorher auszuprobieren.

Mit einem Getriebemechanismus haben Sie eine wesentlich größere Hebelwirkung als mit einem Schneidemechanismus ohne Getriebe, was für Gärtner mit weniger Kraft in Armen und Händen nützlich ist.

Darüber hinaus führen Organisationen wie die Arthritis Foundation eine Datenbank mit Werkzeugen, die für Menschen mit Arthritis besonders geeignet sind. Diese Liste enthält bestimmte Marken und Modelle von Astscheren, sowohl in Bypass als auch in Amboss.

Die Vorteile von mechanischer Astschere

Alle angebotenen Modelle bieten einen geringen Kraftaufwand und einfache Handhabung. Man braucht keine zusätzliche Energiequelle, um diese Werkzeuge zu verwenden. Sie können bei allen Wetterbedingungen effektiv sein.

Einige Modelle werden mit den Stangen ausgestattet, deren Länge verstellbar ist. Es hilft, die Äste an hohen Bäumen zu schneiden. Die Konstruktion der im Überblick dargestellten Modellen besteht aus einer scharfen Klinge, robusten Aluminium-Stangen und rutschfesten ergonomischen Griffen.

Nützliches Video: Astschere Test – Fiskars, Gardena und mehr im Vergleich

Fazit

Um sicherzustellen, dass Sie eine Astschere kaufen, die sowohl für Sie als auch für Ihre Gartenarbeit geeignet ist, müssen Sie zunächst feststellen, welche Art von Astschere Sie benötigen.

Anhand der Informationen in diesem Leitfaden können Sie dann die Marken und Modelle auswählen, die für Ihr Budget das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Sobald Sie Ihre Vorauswahl getroffen haben, sollten Sie die Astscheren testen, indem Sie sie anheben, bewegen und schneiden.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, werden Sie am Ende eine Astschere haben, die nicht nur heute für Sie geeignet ist, sondern Ihnen auch in den kommenden Jahren hervorragende Dienste leisten wird.

Nehmen Sie sich die Zeit, eine Handschere zu finden, die saubere, einfache Schnitte macht und gut in der Hand liegt. Wenn Sie im Frühjahr die Winterschäden beseitigen, werden Sie sich dafür bedanken, dass Sie die Zeit und das Geld in die Suche nach dem richtigen Werkzeug investiert haben.