Bonsai-Dünger Test 2021: Die besten 5 Bonsai-Dünger im Vergleich

VERGLEICHSSIEGER
COMPO KakteenCOMPO Kakteen
  • Einfache Handhabung
  • Für eine optimale Entwicklung
  • Ideales Wachstum
AUCH EINE GUTE WAHL
GREEN24 GREEN24
  • Stickstoffbetonter Flüssigdünger
  • Sehr ergiebiges und sehr effektives Düngerkonzentrat
  • Sehr einfach anzuwenden
AUCH EINE GUTE WAHL
GREEN24 FicusGREEN24 Ficus
  • Spezieller Flüssigdünger für Ficus-Arten
  • Sehr ergiebiges und sehr effektives
  • Sehr einfach anzuwenden
Dehner BonsaidüngerDehner Bonsaidünger
  • Hochwirksame
  • Für ein gesundes und kontrolliertes Wachstum
  • Chloridarm
R&R SHOPR&R SHOP
  • Für eine perfekte Dosierung ist eine 3-ml-Pipette enthalten
  • Organischer Bonsai-Dünger
  • Angereichert mit Seetang

Wählen Sie die besten Bonsai-Dünger

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Bonsai-Dünger

1 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

0.00% der Benutzer wählten COMPO Kakteen, 100.00% GREEN24, 0.00% GREEN24 Ficus, 0.00% Dehner Bonsaidünger und 0.00% R&R SHOP. Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Die Kunst, Bonsai-Bäume zu kultivieren, ist so alt wie die aufgezeichnete Menschheitsgeschichte. Die frühesten dokumentierten Praktiken reichen bis 500 v. Chr. in das alte China zurück. Im 12. Jahrhundert übernahmen buddhistische Mönche diese immerwährende Kunstform, um ihre Tempel mit Elementen aus der Natur zu schmücken. Heute wird diese Praxis, die Natur ins Haus zu holen, von Bonsai-Enthusiasten auf der ganzen Welt fortgesetzt, die die Kultivierung dieser wunderschönen kleinen Bäume ins 21.

Bonsai ist keine bestimmte Baumgattung, sondern vielmehr ein Begriff, der jeden Baum- oder Strauchschössling beschreibt, der sorgfältig gezogen und beschnitten wurde, um einem ausgewachsenen Exemplar zu ähneln. Die Bonsai-Kultur ist sowohl eine Kunst als auch eine Wissenschaft, und wir werden hier einen wichtigen Teil dieser altehrwürdigen Praxis diskutieren. Nämlich, welches ist der beste Bonsai-Dünger, um Ihre kuratierte Schönheit gesund und gedeihen zu halten.

Um einen lebendigen, gedeihenden Bonsai zu erhalten, muss der Gärtner auf seine Bedürfnisse achten. Licht, Temperatur und Wasser gehören zu den wichtigsten Faktoren, die für eine optimale Bonsai-Wachstumsumgebung sehr genau reguliert und angepasst werden müssen. Manchmal braucht selbst der aufmerksamste Gärtner die Hilfe von künstlichen oder synthetischen Produkten, um seine Bonsai-Pflanzen gesund und frei von Infektionen oder Befall zu halten.

Warum Bonsai einen Dünger braucht

Normale Bäume haben ein dichtes und kompliziertes Wurzelsystem und nehmen die Nährstoffe tief im Boden auf. Andererseits werden Bonsai meist aus ästhetischen und nicht aus praktischen Gründen in Töpfe gesetzt. Sie haben nicht genug Platz oder Erde, um Nährstoffe und Sauerstoff aus dem Boden aufzunehmen. Daher müssen Bonsai-Pflanzen und -Bäume mit Nährstoffen gefüttert werden, um den Mangel an Erde auszugleichen.

Düngemittel liefern die Mineralien und Vitamine, die benötigt werden, um Kohlendioxid und Wasser durch Fotosynthese in Nahrung zu verwandeln. Alle Düngemittel, die in Online- und örtlichen Gartengeschäften und auf Websites erhältlich sind, bestehen aus den drei wichtigsten Elementen, die für das Pflanzenwachstum benötigt werden. Diese drei Elemente sind Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K). Alle Qualitätsdünger sind mit einem NPK-Wert gekennzeichnet, um den Anwendern und Gärtnern zu helfen, die Zusammensetzung der Nährstoffe in ihrer Formel zu verstehen. Jeder dieser Nährstoffe hilft den Pflanzen auf seine eigene Art und Weise.

Was man beim Kauf von Bonsai-Dünger beachten sollte

Wenn Sie zum ersten Mal Bonsai-Dünger verwenden, kann der Kauf und die Auswahl der richtigen Marke eine überwältigende und schwierige Aufgabe sein. Wenn Sie neu auf diesem Gebiet sind, geraten Sie nicht in Panik. Sie können nichts falsch machen, wenn Sie wissen, in welchem Entwicklungsstadium sich Ihre Bonsaipflanze befindet, bevor Sie einen Dünger kaufen.

Befindet sich Ihr Bonsaibaum noch in der Wachstumsphase oder in der Entwicklungsphase? Dann ist ein Dünger mit hohem Stickstoffgehalt das beste Angebot. Stickstoff fördert das Blattwachstum, was für den Schnitt und das Styling von Bonsaipflanzen wichtig ist. Wenn sich Ihre Pflanze oder Ihr Baum in der Veredelungsphase befindet, brauchen Sie einen Dünger mit einem niedrigeren Stickstoffgehalt und einem höheren Kalium- und Phosphorgehalt, um die allgemeine Gesundheit und Stärke zu erhalten und um Früchte zu produzieren.

Die Wahl des besten Bonsai-Düngers

Bei der Wahl des besten Düngers für Ihren Bonsai sollten Sie das Alter Ihres Baumes und die Art des Bodens, in dem er wächst, im Auge behalten. Diese beiden Faktoren bestimmen den richtigen NPK-Wert und die Anwendungsmethode für Sie und Ihren kunstvollen Baum.

Arten von Bonsai-Dünger

Die Verwendung eines langsam freisetzenden (Granulat und Spikes) oder eines schnell freisetzenden (flüssig) Düngers ist lediglich eine Frage der persönlichen Wahl und was Ihre Bonsai-Abenteuer erfolgreicher und angenehmer macht. Werfen wir einen Blick auf den Unterschied zwischen ihnen.

Dünger-Granulat

Granulat ist eine stark konzentrierte Methode mit langsamer Freisetzung, die über mehrere Monate hinweg gleichbleibende Nährstoffe liefert. Zur Aktivierung ist oft keine Bewässerung erforderlich, und bei regelmäßiger Bewässerung ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass es auslaugt. Diese Art von Dünger wird in der Regel um die Pflanzen herum in den Boden eingegraben und ist für ihre einfache Anwendung und die problemlose Lagerung bekannt.

Dünger-Spikes

Langsam freisetzende Spikes sind am einfachsten zu verwenden, besonders wenn Sie mehr als einen Bonsaibaum haben. Sie sind vordosiert und kompakt, so dass sie leicht zu lagern sind und das Risiko des Auslaufens und der Verbrennung der Wurzeln weitaus geringer ist. Diese Methode hat auch den zusätzlichen Vorteil, dass sie die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge erhöht.

Flüssigdünger für Bonsai

Flüssigdünger kann wirtschaftlicher sein als die beiden vorgenannten Methoden und wirkt auch schneller. Die Nährstoffe werden sofort über den Boden an das Wurzelsystem weitergeleitet, während gleichzeitig der pH-Wert des Bodens im Gleichgewicht gehalten wird. Es ist jedoch Vorsicht geboten, da eine Überdüngung zu Wurzelverbrennungen führen kann.

Bonsai-Dünger-Verhältnis N-P-K

Der beste Bonsai-Dünger für Ihren Baum enthält eine ideale Kombination aus drei wichtigen Makronährstoffen, damit Ihr kostbares Bäumchen gesund bleibt und gut gedeiht. Dabei handelt es sich um Stickstoff (N), der für ein gleichmäßiges, gesundes Wachstum von Stämmen und Blättern sorgt, um Phosphor (P), der eine starke Wurzelentwicklung fördert, und um Kalium (K), das zu einer starken Gesamtstruktur beiträgt, die ständigem Beschneiden widersteht.

Die NPK-Formel wird in Form von drei Zahlen auf dem Etikett angegeben. Diese Zahlen stehen für das Verhältnis von Stickstoff, Phosphor und Kalium. Ein Beispiel: Ein 24-8-16 NPK enthält 24 % Stickstoff, 8 % Phosphor und 16 % Kalium.

Synthetischer vs. organischer Bonsai-Dünger

Ein weiterer Punkt der persönlichen Präferenz ist die Wahl zwischen einem organischen oder synthetischen (anorganischen) Dünger. Wenn Sie Ihre Erwartungen an das Endergebnis kennen und ein grundlegendes Verständnis für den Unterschied haben, können Sie eine solide Entscheidung für einen Dünger treffen.

Organische Dünger sind in der Regel auf pflanzlicher oder tierischer Basis, während anorganische Dünger mit Mineralien und synthetischen Chemikalien hergestellt werden. Organische Düngemittel enthalten in der Regel weniger Nährstoffe, können Ihren Bonsai aber über einen längeren Zeitraum mit Nährstoffen versorgen. Synthetische Düngemittel sorgen in der Regel für ein schnelleres und kräftigeres Wachstum.

Die richtige Menge an Dünger

Der Boden des Bonsais, die Art und die Tiefe des Gefäßes haben einen großen Einfluss auf die Menge des Düngers oder „Futters“, das er erhält. Die richtige Menge enthält immer Stickstoff, Phosphorsäure und Pottasche (Salze, die Kalium in flüssiger Form enthalten), damit die Bonsai-Pflanzen die wichtigsten Elemente erhalten, die sie für ihr Wachstum und ihre Entwicklung benötigen. Chelatbildung ist die Bindung von Eisen an eine andere Substanz, in der Regel eine Aminosäure, so dass die Pflanzenwurzeln das Eisen leichter aufnehmen können. Die Zellmembran der Pflanzen ist empfänglicher für die Aminosäure, so dass das Eisen durch die Chelatbildung in die Zelle gelangen kann, wo es benötigt wird.

Welchen Bonsai-Dünger sollte man verwenden?

Der beste Dünger ist ein Bonsai-Dünger, der speziell für die Schaffung eines optimalen Salzgehalts in der Bodenlösung entwickelt wurde. Wir haben fünf der besten Dünger für Bonsais auf dem Markt. Diese Dünger enthalten die grundlegenden Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor, Kalium und Spurenelemente, die in einem gesunden Boden vorhanden sind. Diese Nährstoffe werden benötigt, um einen gesunden Boden zu schaffen und schließlich gesunde und starke Pflanzen wachsen zu lassen. Stickstoff ist für die Blattproduktion, Phosphor für die Wurzel- und Blütenproduktion und Kalium für die Blütenproduktion und die allgemeine Stärke und den guten Gesundheitszustand zuständig. Diese Dünger haben meist ausgewogene Formulierungen und sind nicht nur für Bonsais, sondern auch für allgemeine Zwecke geeignet. Sie können für Bäume, Sträucher, Rasenflächen, Blumen und Gemüse verwendet werden, sofern es keine Probleme mit dem Boden gibt.

Beachten Sie, dass Dünger nur eine alternative Quelle für Grundnährstoffe ist, die in einem gesunden Boden vorhanden sind. Dünger stärkt den Boden und nicht den Bonsai. Düngemittel werden im Boden durch die Auflösung im Wasser oder durch mikrobielle Aktivität abgebaut. Dadurch werden Nährstoffe in einer Form freigesetzt, die die Pflanzenwurzeln aufnehmen können.

Was macht einen guten Bonsai-Dünger aus?

Ein guter Dünger besteht aus hochwertigen, natürlichen Inhaltsstoffen. Denn Dünger auf chemischer Basis enthält nur Bestandteile, die für Ihre Bonsai-Pflanze giftig sein können. Natürliche oder organische Düngemittel werden leicht absorbiert und sind in der Lage, mehr Gutes für Ihre Pflanzen zu tun, als künstliche oder chemische Düngemittel.

Ein guter Dünger hat nützliche Inhaltsstoffe. Prüfen Sie die Liste der Inhaltsstoffe oder Komponenten auf der Verpackung. Recherchieren Sie selbst und finden Sie heraus, welche giftigen Chemikalien in Düngerformeln enthalten sind.

Ein guter Dünger ist auch einfach zu verwenden, so dass er auch von Personen verwendet werden kann, die noch nie Dünger für Bonsai-Pflanzen verwendet haben. Schließlich sollte der Dünger gut beschriftet, leicht zu lesen und zu verstehen sein und in einem geeigneten Behälter aufbewahrt werden.

Welche Eigenschaften sollte der Bonsai-Dünger haben?

Im Laufe der Zeit gibt es viele großartige Eigenschaften von Düngemitteln. Das bedeutet, dass der Dünger das ganze Jahr über verwendet werden kann und bestimmte Nährstoffe, die Ihre Pflanzen in bestimmten Phasen benötigen, planmäßig freigesetzt werden. Auf diese Weise brauchen Sie Ihre Pflanzen nur einmal pro Saison oder sogar einmal im Jahr zu düngen und müssen sich nicht um den unterschiedlichen Nährstoffbedarf Ihrer Bonsai-Pflanzen pro Saison kümmern. Eine weitere gute Eigenschaft ist die Fähigkeit des Düngers, sowohl für Hydrokulturen als auch für andere Nährböden zu funktionieren.

Welche Vorteile sollte der Bonsai-Dünger bieten?

Düngemittel für Bonsai-Pflanzen liefern die notwendigen Nährstoffe, die Ihre Pflanzen oder Bäume je nach ihrem Entwicklungsstadium benötigen. Es ist klar, dass Nährböden und sogar Gartenböden wichtige Nährstoffe, die Bonsai-Pflanzen benötigen, nicht enthalten können. Daher wird der Boden von den meisten erfolgreichen Züchtern mit Düngemitteln oder Nährstoffen angereichert. Es ist auch sehr offensichtlich, dass eine Bonsai-Pflanze nur eine sehr kleine Menge an Blumenerde hat. Dies kann ein Problem darstellen, wenn es um die Nährstoffversorgung der wachsenden Pflanze geht. Ständige Düngergaben sind für Bonsai-Pflanzen notwendig, damit sie gesund, stark und schön wachsen.

Tipps zur Bonsai-Düngung

  • Düngen Sie Ihren Bonsai nie zu stark, denn das kann die Wurzeln verbrennen oder beschädigen. Im Zweifelsfall ist es besser, zu wenig zu düngen.
  • Düngen Sie eine Pflanze nicht während ihrer Ruhezeit.
  • Düngen Sie eine kranke Pflanze nicht. Ruhende oder kranke Pflanzen verbrauchen nicht genügend Nährstoffe, und der Stickstoff verbleibt im Boden, wodurch der Salzgehalt steigt.
  • Prüfen Sie den Düngebedarf Ihrer Pflanzenart.
  • Umgetopfte Pflanzen sollten mindestens einen Monat lang nicht gedüngt werden. Einige Leute werden diese Empfehlung mit der Begründung anfechten, dass die Pflanze zusätzliche Nährstoffe braucht, um sich von der Verpflanzung zu erholen und zu regenerieren; es ist jedoch möglich, die Wurzeln so zu verbrennen. Am besten informieren Sie sich über die Empfehlungen für Ihre spezielle Art oder beobachten Sie Ihre Pflanze genau. Wenn die Blätter ihre Lebendigkeit verlieren, können Sie einen stickstoffarmen Dünger in Betracht ziehen.
  • Bonsai-Pflanzen und -Bäume wachsen in begrenzten Mengen an Erde, was bedeutet, dass sie regelmäßiger gedüngt werden müssen als die meisten Zimmerpflanzen und Zierpflanzen. Während der Wachstumsperiode sollten Ihre Bonsai-Bäume wöchentlich mit Bonsai-Dünger versorgt werden. Im Spätsommer und Frühherbst kann Ihr Bonsai keine Nährstoffe mehr aufnehmen. 
  • Wenn sich das Wachstum Ihres Bonsais zu verlangsamen beginnt, sollten Sie die Fütterung auf einmal im Monat reduzieren.
  • Wählen Sie die richtige Düngerart für die jeweilige Jahreszeit.
  • Junge Bäume müssen häufiger gedüngt werden, während Bäume, die sich nicht mehr in der Ausbildung befinden, weniger gedüngt werden müssen, da Sie eher das Wachstum aufrechterhalten als die Neuentwicklung fördern wollen.
  • Vor dem Düngen immer wässern. Düngen Sie niemals auf trockenem Boden.
  • Bonsai-Dünger ist wichtig für die Gesundheit und Schönheit Ihres Baumes. Wenn Sie wissen, wann und wie Sie düngen müssen, können Sie Ihre Pflanze nähren und ihr die Nährstoffe geben, die sie zum Gedeihen und Wachsen braucht.

Das Wichtigste zum Schluss

Es besteht kein Zweifel daran, dass Bonsai-Bäume und -Pflanzen sehr von Nährstoffen und der Verwendung von Düngemitteln profitieren können. Aber als kluger Gärtner müssen Sie herausfinden, welches die beste Formel ist, die gut mit Ihren Pflanzen funktioniert, und wann die Fütterung erfolgen sollte. Düngemittel gibt es in verschiedenen Sorten und Marken. Es gibt organische und nicht organische Düngemittel. Es gibt Flüssigdünger und Granulatdünger. Außerdem gibt es Düngemittel mit unterschiedlichen Nährstoffgehalten, die auf die Entwicklungsstadien der Pflanzen abgestimmt sind. All dies könnte für jeden Bonsaianfänger sehr überwältigend sein, aber mit der Zeit werden Sie in der Lage sein, Dünger für Ihre Bonsais sicher und fachmännisch zu verwenden.

Was denken Sie über dieses Tutorial? Hat es Ihnen gefallen, zu lernen, wie Sie Dünger für Ihre Bonsaibäume und -pflanzen verwenden können? Wenn es Ihnen gefallen hat, teilen Sie es bitte mit Freunden oder Familienmitgliedern, die auch neu in der Bonsaizucht sind. Sie können auch alle Vorschläge oder Ideen, wie man Dünger aus dem Kommentarbereich unten zu verwenden.

Fragen Sie, ob dem Leser das Tutorial gefallen hat; betonen Sie noch einmal die Wichtigkeit der Liste.

Nützliches Video: Düngen von Bonsai und Topfpflanzen Teil 1 Compo Geraniendünger